warum ich vdb wähle

 

jetzt insgesamt schon zum 3. mal.

ich hoff, das reicht dann.

 

jo eh – auch wegen dem hofer.

aber nur dagegen ist mir eigentlich zu wenig.

natürlich ist es legitim auch gegen was zu wählen.

und für viele ist grad bei dieser wahl – war aber auch schon vorher zb bei der letzten wien-wahl so und wird es bei der nächsten wahl wieder sein – für viele das „gegen“ ein wesentlicher, wenn nicht sogar der einzige, grund das kreuzerl an einer bestimmten stelle zu machen.

 

es ist ja auch für viele hofer-wähler so, dass sie nicht für hofer sondern gegen den linksfaschistischen grünen-nazi vdb wählen.

 

überhaupt, weil der sogar einmal die kpö gewählt hat!

igitt!

 

das wiederum ist für mich ja sogar ein grund, warum ich ihn wähl.

da passt jetzt das zitat

wer mit 20 kein kommunist ist, hat kein herz – ihr wisst eh wies weitergeht.

 

dabei gäbs ja auch für mich ein paar sachen, warum ich den vdb nicht wählen möcht.

 

da sind zb seine wahlplakate mit der vielen heimat.

das viele rot-weiss-rot ist mir a bissi unheimlich.

dann seine herumeierei bei der mindestsicherung.

da hätte ich mir eigentlich schon eine deutlichere aussage erwartet.

auch seine positionen beim ems, ceta und ttip sind nicht grad das gelbe vom ei.

und dann war da noch „i am from austria“.

ich weiss schon – da bin ich echt in der minderheit.

aber das war der moment, wo ich mir echt überlegt hab, ob ich nicht doch lieber zhaus bleib am sonntag.

 

aber ich hätt wahrscheinlich bei einem jedem was zum aussetzen.

irgendwas ist immer was nicht zu 100 % meiner meinung entspricht.

wenn ich das nicht akzeptieren würd, dürft ich gar niemanden wählen.

oder ich müsst selber kandidieren.

das aber will ich keinesfalls.

 

aber jetzt:

warum ich vdb wähl.

 

ich find ihn in seiner etwas schrulligen, professoralen art sympathisch.

ein bissl so wie den einstein.

ich mags, dass man ihm beim denken zuschauen kann.

und meist kommt da sogar was sehr vernünftiges dabei raus.

 

ich mag auch, dass er nicht so den typischen politiker-habitus hat.

er ein bissl anders ist als die anderen.

ned so ein abziehbildl, wo einer die blaupause vom anderen ist.

 

ich mag seine selbstironie.

und ich mag, dass er rechnen kann.

dass er eine vorstellung davon hat, was das heisst, wenn ma zb bei den steuereinnahmen kürzt und wer dann die verlierer sind.

 

ich wähl ihn also, weil er ein selbstreflektierter, gscheiter mensch ist.

 

mehr kann man von einem bundespräsidenten eh nicht verlangen.

 

in diesem sinne:

bleibt´s gsund und losst´s eich nix gfoin!

und geht’s wählen!

Dieser Beitrag wurde unter blog erstellt und mit markiert. Lesezeichen setzen: permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite