heut gibt’s wieder amal eine kleine wochenrundschau.

der kuriositäten zu berichten gibt’s gar viele.

 

anfangen tu ich in der grossen weltpolitik mit bezug zur kleingeistigen schrebergartendiskussion ums kopftüchl.

bild eins zeigt die first lady im moslimischen saudi arabien – OHNE kopfbedeckung

bild zwei zeigt dann ebenfalls die präsidentengattin im römisch-katholischen gottesstaat – MIT kopfbedeckung

jetzt darf heftig drüber diskutiert werden, was das bedeutet?

welche absicht steckt da dahinter – so überhaupt eine dahinter steckt.

amüsant find ich jedenfalls das ausdrucksstarke gesicht vom franziskus angesichts seiner gäste.

 

wobei ich da gleich noch ein bildl für unsere islamfreunde hab.

der „unglaubliche grosse“ zuwachs an moslems in der bevölkerung bestätigt natürlich all die befürchtungen jener propheten, die vor einer übernahme der macht durch den islam warnen.

wär ich allerdings irgendwie gläubig, tät ich mich eher vor den vielen neuen gottlosen fürchten.

die sind ja in der zwischenzeit deutlich die grösste gruppe.

tu ich aber nicht, weil ich ja auch so ein angarnixglauber bin.

 

wirklich diskussionswürdig und angsteinflössend wär zwar der waffendeal vom trump in rekordhöhe mit den saudis aber das interessiert in wirklichkeit ja kaum jemanden.

so wie die erhöhung des militärbudgets der usa auf rekordhöhe kaum jemanden interessiert. oder die aussage vom trump, dass er endlich wieder kriege gewinnen will.

da fürchten wir uns lieber vor ein paar frauen mit ein bissl stoff aufm kopf.

und nur zur klarstellung – ich halt die bevormundung von frauen, wie sie sich zu kleiden haben in jedem fall für degoutant – und zwar egal ob sie von befürwortern oder gegner des kopftüchls kommt.

aber ich halt ja überhaupt nix davon, wenn jemand seine religion tagtäglich wie eine monstranz vor sich herträgt.

da hab ich dann auch ein schönes bildl für euch

 

und was sich grad im schrebergarten österreich abspielt is auch a bissl mehr als kurios.

da wär der exlandesfürst mit der berühmten (nicht)frisur und seine aus steuergeldern gespeiste privatstiftung.

weils jetzt gar nimmer so privat ist, zahlt er die schon erhaltenen 300.000,- zurück und verzichtet gönnerhafter weise auf weitere, bereits gewidmete öffentliche finanzmittel in der höhe von 750.000,-.

da hat doch so ein infamer aufdeckerjournalist dem land niederösterreich glatt eine million euro eingespart!

LÜGENPRESSE aber auch.

interessant wär auch, was jetzt mit dem geld passiert, dass immer noch in der stiftung geparkt ist, und dass der gute mann von seinen gönnern geschenkt bekommen hat. steuerfrei natürlich.

aber das ist jetzt dann wahrscheinlich schon zu privat.

 

und weil wir schon bei der alten övp sind, kommen wir auch gleich zur neuen övp.

die ist jetzt nimmer schwarz, sondern türkis.

die farbe des wörthersees, wie die neue sekretärin köstinger sagt.

warum nur, kommt mir dabei die hypo alpe adria in den sinn und das viele geld, dass versenkt wurde?

 

manche meinen ja auch, die neue parteifarbe ist cyan.

und da wiederum fallt ma gleich auch magenta ein.

die wollten sich zwar kurzfristig mit dem jetzt türkisen auf ein packl hauen, aber dem war dann wohl das rosane ein bissl zu viel rot und zuwenig blau.

dabei ist ja auch interessant, dass genau die mischung von cyan und magenta die farbe blau ergibt.

was auch wiederum sinn ergibt, weil sich ja herausstellt, dass die blauen mit den türkisen bei den kopftücheln und bei den „fremden“ überhaupt sehr kompatibel sind und das neue wirtschaftsprogramm magentahaft ins neoliberale tendiert.

was da wohl noch dabei ist, damit das ganze dann so oft braun ausschaut?

 

kurios aber auch wirklich beschämend ist auch die gschicht mit dem mindestlohn.

die gar so darbende gruppe der rechtsanwälte muss ihren mitarbeitern nun € 1.500,- mindestlohn zahlen.

aber eh nicht gleich. erst ab 2019.

wenns dann aber soweit ist, werde ich dieser armen benachteiligten gruppe von rechtsvertretern zur seite stehen und einen meiner hüte für eine kollekte zur verfügung stellen.

damit sie nicht hunger leiden müssen. und sich auch weiterhin die notwendige tankfüllung für den porsche leisten können.

sonst tätens am end noch gegen die zahnärzte abstinken.

dem möge die agenda austria abhüten.

 

und weiter zum nächsten und letzten programmpunkt für heute (wobei ich keinen anspruch auf vollständigkeit dieser kuriositätenliste stelle).

 

gibt’s eigentlich eine steigerungsstufe von kurios?

am kuriosesten?

seit neuestem gibt’s noch was drüber.

g!lt

die partei der nichtwähler.

an sich schon ein paradoxon.

der komiker will, dass ihn die leut wählen, obwohl er gar nicht gewählt werden will.

sagt er halt.

hat sich eigentlich der popsch-franzl schon um einen listenplatz beim düringer beworben?

der wird ja jetzt wahrscheinlich bald einmal arbeitslos – das gut aiderbichl is ja auch nimmer, was es einmal war und so muss er sich wohl um ein neues ausgedinge umschauen.

der lugar wär auch so ein kandidat, der bald einen neuen job braucht.

wär doch schad, wenn das parlament ohne kasperln auskommen müsst.

 

ich kanns ja gar nicht glauben, dass es wirklich leut gibt, die so deppad san und das „kunstprojekt“ wählen tataden.

aber meine selige mutter hat schon immer gesagt:

gottes tiergarten ist gross.

 

es wird also auch weiterhin diverse eigenartigkeiten geben – wär ja sonst fad.

 

in diesem sinne:

bleibt´s gsund und losst´s eich nix gfoin!

und passt´s auf eich auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite