wir gratulieren robert menasse zum deutschen buchpreis

er ist definitiv einer von den guten.

in einem mail am 18.6. schrieb er an echt rot:

Alles, was ich in letzter Zeit von Menschen gehört oder gelesen habe, die sich selbst als Linke bezeichnen, war im Grunde rot lasierter Nationalismus und EU-Bashing. Verteidigung des nationalen Arbeitsmarktes und heroischer Maulhelden-Kampf gegen „das Europa der Konzerne“. Als könnte man mit nationaler Politik Konzerne in die Knie zwingen… das ist verrückt und traurig. Wir brauchen linke Politik GEGEN den Nationalismus, und nicht linken Nationalismus gegen den nationalen Rechtspopulismus. Vielleicht ist oder wird „Echt Rot“ eine linke Bewegung, die wieder weiß, was Links-Sein bedeutet. Ich weiß es nicht. Jedenfalls interessiert mich eine pro-europäische Linke, eine Linke, die begriffen hat, dass wir längst in das nachnationale Zeitalter eingetreten sind, und dass dies eine Chance darstellt (so verrückt die gegenwärtige EU auch organisiert ist). Rote Nationalisten interessieren mich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite