Morgen, am 5. Mai begehen wir den Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus.

 

Am 5. Mai 1945 wurde das Konzentrationslager Mauthausen in Oberösterreich von der US Army befreit. Im KZ Mauthausen wurden mehr als 200 000 Menschen interniert, etwa 100 000 Häftlinge wurden ermordet. Der Nationalrat erklärte 1997 den 5. Mai zum nationalen Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus. Seither wird der 5. Mai jährlich als Gedenktag von beiden Kammern des Parlaments und von Schulklassen in ganz Österreich begangen. Eine Befreiungsfeier findet auch am Gelände der Gedenkstätte Mauthausen statt.

 

Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und der Präsident des Bundesrates, Reinhard Todt, luden zur Gedenkveranstaltung gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus in den Zeremoniensaal der Hofburg.

 

Der Schriftsteller Michael Köhlmeier hielt dabei die oben verlinkte bemerkenswerte Rede.

„Erwarten Sie nicht von mir, dass ich mich dumm stelle!“ und „Wer glaubt, die FPÖ schütze Juden, ist ein Idiot!“

 

Standing Ovations!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.