klar könnt man angesichts derartiger bilder in schallendes gelächter ausbrechen.

ja wie deppad is das denn?!

und der niederösterreichische landesrat der FPÖ wär auch ein leichtes opfer.

darf man jetzt nur noch DEUTSCHE schäferhunde haben? ist ein irish setter schon landesverrat und geht ein magyar vizsla wegen dem orban grad noch durch?

 

auch dieses nächste posting ist in seiner schlichten einfalt erstaunlich

und er schreibt:

Die Landwirtschaftskammer unterstützt Asylberechtigte als Erntehelfer. Landwirte werden gefragt, ob bei der Verköstigung auf Schweinefleisch verzichtet werden kann.

Für mich ist das ein Affront gegen unsere Schweinebauern, die ohnehin schwere Zeiten haben!

 

wie steht der herr landesrat zu rinder- oder schafbauern? dürfen vegetarier nicht mehr als erntehelfer arbeiten? ist der genuss des surbratens qualifizierungskriterium um spargel zu stechen?

ich verzichte aber jetzt hier drauf näher auf derartige unsinnigkeiten einzugehen.

auch darauf, die sich anbietenden spässchen mit dem namen des landesrats zu machen.

 

auch, weil ich den oben beschriebenen herrn in seiner einfältigen schlichtheit maximal als nebengeräusch und statisten im eben gebotenen grossen schauspiel „die zerstörung der vernunft“ halte.

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Zerst%C3%B6rung_der_Vernunft

 

lukács, ungarischer philsoph, definiert Irrationalismus anhand der Merkmale:

„Herabsetzung von Verstand und Vernunft, kritiklose Verherrlichung der Intuition, aristokratische Erkenntnistheorie, Ablehnung des gesellschaftlich-geschichtlichen Fortschritts, Schaffung von Mythen“

 

dieses „hundeposting“ ist so gesehen ein wichtiges zeitdokument.

 

aus diesem blickwinkel sollte man auch die „pferderl-gschicht“ unseres innenministers sehen.

neueste entwicklung – die pferde müssen schwarz oder braun sein.

die meldungen über den zusammenhang mit den farben der regierungspartei häufen sich.

der kickl schafft sich seinen eigenen „ponyhof“.

sachliche argumente wie kosten oder tierschutz spielen da schon lange keine rolle mehr.

 

walter baier schreibt:

Lukàcs, der sich als Philosoph gewählt ausdrückte, erkannte in der Zerstörung der Vernunft ein Charakteristikum der faschistischen Ideologie. Er hätte auch schreiben können: Alle Faschisten sind primitive Idioten. Aber erstens stimmt das nicht, und zweitens geht es nicht darum, sondern um die absichtliche Zerstörung der Grundlage eines rationalen Diskurses durch die faschistische Ideologie und damit der Demokratie. Alles, noch so Widersinnige kann behauptet werden, wenn man denn die politische Macht hat, es als Wahrheit zu statuieren. 
und auf genau diesen zustand bewegen wir uns zu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.