Alkohol ist dein Sanitäter in der Not

 

Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO hat die Welt ein riesiges Alkoholproblem – Österreich ist im Vergleich ganz vorne dabei.

Was nicht wirklich überraschend ist.

In einer am Freitag veröffentlichten Studie wird festgehalten:

Weltweit konsumieren 2,3 Milliarden Menschen im Alter ab 15 Jahren regelmässig Alkohol. Alkohol war 2016 für drei Millionen Todesopfer oder 5,3 Prozent der Sterbefälle verantwortlich.

Nur auf Europa bezogen beträgt der Prozentsatz der anteiligen Todesfälle 10,1 %.

Österreich schneidet dabei besonders schlecht ab.

Zwölf Prozent der ÖsterreicherInnen über 15 Jahren sind alkoholabhängig oder fallen unter die Kategorie missbräuchlicher Verwendung. Pro Jahr konsumiert jede/r ÖsterreicherIn über 15 Jahre (2016) 11,6 Liter reinen Alkohol.

 

In der Öffentlichkeit wird aber nicht das Problem Alkohol thematisiert, sondern Cannabis (und hier ganz besonders dümmlich CBD) oder Nikotin.

 

Alkohol schädigt aber nicht nur die eigene Gesundheit. Er hat auch Auswirkungen auf Dritte, wenn zu viel, zu oft oder zur falschen Zeit getrunken wird: Er verursacht Leid bei Angehörigen führt zu Unfällen und Gewalt.

Gerade nahe Familienmitglieder, besonders Kinder, leiden oft unter den negativen Folgen des Alkoholkonsums. Die Beziehungen werden schwieriger, Sorgen belasten die Familie und dazu kommen auch finanzielle Schwierigkeiten.

Der soziale Abstieg aller Betroffenen ist vorprogrammiert.

 

Auch der volkswirtschaftliche Faktor sollte nicht unbeachtet bleiben.

Durch den Tabakverkauf werden ca. 1.9 Milliarden Euro an Steuern eingenommen versus Gesamtkosten in Höhe von € 2.5 Milliarden. Zuschuss der Allgemeinheit also etwa 600 Millionen jährlich.

Die Steuereinnahmen machen beim Alkohol lediglich ca. 400 Millionen im Jahr aus.

Warum gibt es bezüglich Alkohol keine renommierte Studie die berechnet wie viele hunderte Millionen oder gar Milliarden Euro dem Steuerzahler die Alkoholtrinkenden abzüglich der einbehaltenen Alkoholsteuer kosten? Arbeitsunfähigkeit oder -unfälle, hohe Krankenhauskosten, früheres Sterben, Krankenstände, Autounfälle oder Gewaltverbrechen unter Alkoholeinwirkung  usw.

 

Alkohol ist das Schiff mit dem du untergehst

1 thought on “What about Alkohol?

  1. BITTE. BITTE.

    Stellen Sie Ihre Regeln für Ihr Leben auf und leben Sie dannach und gestehen Sie dem Rest der Welt das gleiche Recht zu .
    Gerade Sie der der immer für die TOLERANZ allem und jedem gegenüber eintritt sollte auch hier mit GUTEM BEISPIEL VORANGEHEN.

    Vor allem lassen Sie den Menschen Ihre eigen Wahl und helfen Sie den Planeten von seiner Überbevölkerung zu retten. Die Menschen wollen Ihre Rettung nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.