heute vor etwas mehr als einer woche war die welt noch in ordnung.

bis freitag, 17.5.2019, kurz nach 18.00 uhr.

zumindest in österreich

zumindest für einen grossteil der wählerschaft.

und dann kam ibiza.

 

und jetzt?

 

es ist alles anders.

und auch irgendwie nicht.

 

kickl ist wieder dort wo er herkommt

die spö hat noch immer den schwarzen peter

die neos sind noch immer der appendix der övp

der pilz ist immer noch ein schwammerl und der voggenhuber wieder in pension

die kpö ist immer noch die kpö und steht einer echten linken, progressiven alternative im weg

und kurz ist noch immer der gleiche selbstverliebte opportunist, der er vorher war.

jetzt ist „stabilität“ das neue „balkanroute“.

wenns ihm das nutzen tät, wär er sogar ganz schnell auf einem bahnhof und tät auch klatschen.

 

ich ich ich ich

im zib2 interview über 50 (angeblich 76, ich habs nicht nachgezählt) mal ich.

er findet alle seine asozialen und ausländerfeindlichen aktionen super. nur das deppade ibizavideo vom strache hät ned sein müssen.

 

und jetzt also der misstrauensantrag.

zu recht.

vertrauen in einen, der kanzler spielt um der macht willen, ist in keiner weise angebracht.

wir wissen zb noch immer nicht, woher die 13 millionen euro für den wahlkampf 2017 herkamen. die vermutung, dass es – ähnlich wie bei der fpö, bei deren „vereinen“ der beweis erbracht wurde – spenden an der öffentlichkeit vorbeigegeben hat, ist nicht von der hand zu weisen.

auch seine behauptung, dass seitens der opposition keine forderungen betreffend einer übertragsregierung gegeben hätte, ist eine glatte unwahrheit. wie selbst die NEOS feststellten.

das sind nur zwei beispiele von vielen.

 

es finden sich ausreichend weitere gründe diesen kanzler dorthin zu schicken, wo der pfeffer wächst.

weil: genug ist genug!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.