angesichts der aktuellen meldungen wäre wohl passender aus dem faust zu zitieren:

Nach Golde drängt,
Am Golde hängt
Doch alles. Ach wir Armen!

 

wobei mir derzeit grad eh ned sehr viel einfällt, was da innenpolitisch glänzen könnt.

es glänzt also irgendwie doch nur das viele gold in den tresoren der fpö.

 

da fragt man sich ernsthaft, warum lagert eine wiener partei so einen haufen goldbarren in einer abgeschiedenen, als „bildungsinstitut“ getarnten pension in osttirol?

 

der altösterreichungarische anlagenguru André Kostolany hat einmal gesagt:

Gold ist das Symbol für Deflation und alles Negative, das mit der Deflation kommt: Rezession, Massenarbeitslosigkeit, politische Unruhen. Ich gehe sogar so weit zu sagen, daß die Goldanbindung der Reichsmark in der Weimarer Republik zu Adolf Hitler geführt hat.

 

hat da nicht einmal der strache was von einem „bürgerkrieg“ und einer „oktoberrevolution“ gefaselt? bereitet sich die fpö auf den tag X vor? BVT und das abwehramt des bundesheeres ermitteln – oder auch nicht.

 

da mag sich jetzt einE jedeR selber einen reim drauf machen.

 

die fpö sagt gar nix. die hält sich – und zwar nur in dieser causa – lieber an das ebenfalls alte sprichwort

reden ist silber, schweigen ist gold

 

warum wohl?

angeblich wurde das gold ja ganz redlich bei einer österreichischen bank gekauft.

mit belegen.

aber mit welchem geld?

aus der staatlichen parteienförderng – also mit steuergeld?

scheint das in den notwendigen rechenschaftsberichten auf?

dürfens des überhaupt?

 

auch fällt mir ein, dass die einen haufen schulden haben.

aber einen ebenso grossen haufen goldbarren im tresor.

wie passt das zsam?

 

oder sind das finanzmittel, die es eigentlich gar nicht gibt? also offiziell halt.

verschoben zb über die ominösen vereine am rechnungshof vorbei, wie wir seid ibiza wissen.

oder gar geld, dass in irgendwelchen koffern hin und her getragen wurde?

 

die FATF (Arbeitsgruppe für finanzielle Maßnahmen gegen Geldwäsche) schreibt in einem Bericht:

„Gold ist ein extrem attraktives Vehikel zur Geldwäsche. Es ermöglicht organisierten Verbrechergruppen die Konvertierung von illegalem Bargeld in einen stabilen, anonymen, transferierbaren und einfach austauschbaren Vermögenswert, um kriminelle Aktivitäten zu realisieren oder Profite daraus zu reinvestieren.“

 

und ganz eigenartigerweise und natürlich nur rein zufällig, fällt mir bei „geldwäsche“ das glücksspiel ein.

Besonders im Glücksspiel sind kriminelle Machenschaften in Form von Geldwäsche nahezu alltäglich. Spezielle Ermittlungsbehörden untersuchen in Europa und weltweit Fälle von Geldwäsche in Zusammenhang mit Casinos, Online-Casinos oder Spielhallen.

 

worauf mir dann glatt die aktuelle „casino-affäre“ und der fpö-postenschacher um sidlo in den sinn kommt.

warum nur haben die blauen so ganz dringend versucht einen der ihren mit aller gewalt in den casinovorstand zu bekommen?

 

natürlich ohne, dass die türkisen davon irgendwas gewusst hätten – wie der blümel auch ganz deutlich betont hat.

auch wenn inzwischen aufgetauchte chatprotokolle etwas anderes beweisen.

der seb(astian), der ebenfalls in diesen protokollen als informierter auftaucht, glänzt wie üblich in solchen fällen als unwissender.

aber das wär wiederum eine andere geschichte.

 

 

und es braucht mir keiner damit kommen, ja aber die roten haben auch dreck am stecken.

weiss ich und macht die sache nicht besser.

wie überhaupt bei der spö grad auch so gar nichts glänzend ist.

symptomatisch für deren zustand ist ein landesparteivorsitzender, der in zeiten wie diesen mit dem flieger von innsbruck nach wien unterwegs ist um im burgenland seinen hawara im geiste zu unterstützen. bahnfahren wär ihm wahrscheinlich nicht elitär genug gewesen.

blöd dabei nur, dass er bei seinem am flughafen abgestellten porsche das fenster offengelassen hat. noch blöder allerdings die geladene schusswaffe am sitz.

dass da in der casinoaffäre ein ehemaliger spö-parlamentarier, als casinovorstand installierter nun geschasster exvorstand mit einer riesenabfindung für nix, spazieren geht, passt auch dazu.

von glanz und gloria also weit und breit keine spur.

von glanz und gloria also weit und breit keine spur.

und ich trau mich sagen, die spö hat ned amal irgendwo irgendwas versteckt, was glanz in die hütte bringen könnte.

 

in diesem sinne:

bleibt´s gsund und losst´s eich nix gfoin!

passt´s auf eich auf und wehrt´s eich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.