Solidarität ist unsere Chance

„Nichts wird nachher so sein, wie es vorher war.“

Ein Satz, den man in „Zeiten wie diesen“ sehr oft zu hören bekommt.

Aber auch: „die Krise ist auch eine Chance“.

Der Termin für die anstehende WienWahl2020 im Oktober scheint nun in Frage zu stehen. Eine Verschiebung ist nicht mehr ganz unrealistisch.

Karl Berger, Cartoonist und Chronist der türkisen Übernahme, schreibt dazu auf Facebook: „Also vielleicht doch noch Zeit, eine vernünftige gemeinsame linke Kandidatur ohne Alleinvertretungsanspruch und Hegemoniebestrebungen zustande zu bringen, oder?“

Zeigen wir alle, dass dieses „oder?“ nur eine zwar berechtigte, aber sich nicht erfüllende Befürchtung ist.

Wie ohnehin schon vor Corona wird es danach noch sehr viel notwendiger sein, all jenen eine starke Stimme zu geben, die durch die Umstände an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden und deren Rechte kaum wahrgenommen werden.

Seien wir eine starke Stimme für jene, die jetzt zwar als „Systemerhalter“ gelobt werden, danach aber wieder im System verschwinden werden.

Seien wir eine starke Stimme für das Spitals- und Pflegepersonal, die Beschäftigten im Lebensmittelbereich, von der Produktion über die Logistik bis hin zur Kassa. Seien wir eine starke Stimme für jene, die schon gekündigt wurden bzw. ohne Erwerbsarbeit sind bzw. in Kurzarbeit sind. Seien wir eine starke Stimme für die insbesondere weiblichen AlleinerzieherInnen und deren Kinder ebenso wie für die Obdachlosen.  Vergessen wir nicht auf die finanzielle Absicherung von PensionistInnen und von 1 Personen Unternehmen und Kulturschaffenden.

Setzen wir uns ein für die Menschen – und zwar nicht nur für die nun so oft angesprochenen Österreicherinnen und Österreicher, sondern für alle hier lebenden Menschen, egal, woher sie kommen. 

Wir nehmen den Aufruf von Karl Berger ernst. Wir fordern:

Links, KPÖ, die Plattform der Unabhängigen, die PiratInnen, Wandel, Junge Linke, DIDF, SLP, Einzelpersonen und andere linke Zusammenhänge …  – ohne Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung – sollen sich gemeinsam an den (situationsbedingt vorerst virtuellen – Tisch setzen, um nach einem Weg zu suchen, eine gemeinsame linke Kandidatur Realität werden zu lassen. Ja zu einer gemeinsamen linken (Wahl)Plattform, Nein zu jedem Alleinvertretungsanspruch. Solidarität macht uns stark. Wien braucht eine starke linke Kraft.

Mit der Bitte um Unterstützung duch Ihre Unterschrift

http://wienwahl2020.com

melde dich zum newsletter an. du wirst sofort über neue posts informiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.