Ihr wisst ja, auch wenn der „Aprilscherz“ mit den Ausgangsbeschränkungen doch noch aufgeklärt wurde, empfiehlt uns unsere „Übermutter“ ÖVP – auch wenn sie nun statt in traditionellem schwarz in modernem türkis daher kommt – weiterhin soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren.

Und da ist es der schwarztürkisen Landesmutter in Niederösterreich natürlich ein ganz besonderes Anliegen, beim anstehenden Muttertag am 10. Mai, mit kleinen Aufmerksamkeiten den Müttern im Land ‚Danke!‘ zu sagen.

Auf Initiative von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner wurde die Webseite muttertag-niederoesterreich.at gestartet. Dort kann sich jeder eine individuelle Postkarte mit seiner eigenen Botschaft und Motiv von der Landeschefin auf der Rückseite erstellen und als „kleines Zeichen der Anerkennung“ an seine Mama verschicken.

Nein, das ist kein Artikel der Tagespresse. Das ist die „neue Normalität“ in diesem Lande.

Ihr kennt sicher alle den österreichischen Klassiker „Muttertag“ aus dem Jahr 1993. Aber selbst den Machern dieser Satire wäre ein derartiger „Scherz“ wohl zu skurril gewesen.

melde dich zum newsletter an. du wirst sofort über neue posts informiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.