Ich könnte heute ja einfach meinen Blog vom 27. Feber des Vorjahres kopieren

Ergänzt um die Beiträge aus dem August

 

Und dann war dann auch noch seine Ansage, dass es, angesichts ertrunkener Flüchtlinge, ohne diese hässlichen Bilder eben nicht gehen wird.

 

In Abwandlung eines beliebten Spruchs höre ich eine Stimme in meinem Hinterkopf:

Lächle, denn es könnte schlimmer kommen.

Und ich lächelte und es kam schlimmer.

 

Wenn man Strache, Gudenus & Co mit Fug und Recht als Rechtspopulisten bezeichnen kann, trifft das auf den Herrn Kurz mindestens ebenso zu.

 

Unzählig seine menschenverachtenden Aussagen.

Ob es sich nun um das Vorbild Australien handelt, wenn es um Flüchtlinslager geht.

Seine Zustimmung zur Trump-Wall.

Oder er die Flüchtlingsbewegung als „Sturm auf Europa“ bezeichnet.

 

Gipfel der Geschmacklosigkeit ist allerdings sein am Valentinstag gepostetes Video in dem er in zynischer Art und Weise sich selbst als Retter des Abendlandes stilisiert.

Sebastian Kurz der edle Ritter auf dem weissen Hengst.

 

Und er ist ganz offensichtlich auch noch #stolzdrauf.

Obwohl es eindeutig zum #fremdschämen ist.

 

Ich mag mir gar nicht vorstellen, was aus Kurz geworden wäre, wenn er nicht erst 1986, sonder zb 1906 das Licht der Welt erblickt hätte.

 

In diesem Sinne:

Bleibt´s gsund und losst´s eich nix gfoin!

Und passt´s auf eich auf!

Ein Gedanke zu „Die Gnade der späten Geburt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite