ich wünsch allen aus dieser türkisen gurkentruppe, dass sie sich jeden tag in der früh bis übers kreuz anscheissen und z´kurze händ zum abwischen.

warum?

weil es jede und jeder aus dieser truppe verdient.

ja, das is sehr grauslich.

dazu mehr dann am ende der vielen grauslichkeiten.

weil, es waren da schon wieder an haufen „normale“ grausliche sachen auch noch diese woche.

ned nur grauslich, sondern auch ein bissl lustig war z.b. dass die övp ja die angebliche leaks aus der WKStA kritisiert. und da stellt sich jetzt heraus, dass die leaks laut metadaten (weil man ja solche dokumente zurückverfolgen kann) aus dem umfeld des övp-anwalts suppan stammen.

vielleicht hat ja die miss elli diesen intrgantenstadl innerhalb ihrer eigenen partei mit löwingerbühne gemeint? also der hanger und der wöginger würden da schon eine gute figur abgeben.

und weil der sumpf, der sich da rund um den türkisen wunderwuzzi entwickelt hat, immer mehr und mehr zum stinken anfängt brauchts a neue ablenkung.

da ist dann guter rat recht billig. die türkisen kupfern – wie schon so oft – einfach von rechtsaussen ab und tun a bissl hetzen.

und weils ja nix neues gibt, zaubert die frau raab eine alte „Islamlandkarte“ aus dem hut und verkauft sie als die lösung aller probleme:

„Es geht darum, wo werden Ideologien verbreitet, die wir nicht haben wollen.“

whats next? eine landkarte mit den standorten der caritas, vereinslokal der kinderfreunde, aufmüpfige journalisten?

in deutschland machen das die idiotären und in österreich unsere regierung.

die frau raab hat (angeblich – lt. tagespresse) auch gesagt:

„Erstmals seit 1938 gibt es in Österreich wieder eine übersichtliche Liste von Gruppen auf Basis ihrer religiösen Zugehörigkeit“.

sie hatte auch gleich „kauft nicht bei moslems“ sagen können.

„vorgelegt“ wurde diese islamkarte von der „dokumentationsstelle politischer islam“ als „Forschungsprojekt der Uni Wien und sollte einen Überblick über muslimische Einrichtungen in Österreich geben und jene identifizieren, die dem politischen Islam zuzurechnen sind.“

dabei sind die infos auf dieser karte teilweise veraltet und falsch. eh wuaschd, wen kümmert das schon?

na die zitierte uni wien z.b. (27.5.2021)

Im Zusammenhang mit Meldungen zu einer „Islam-Landkarte“ distanziere ich mich insbesondere vom „Impressum“, in dem zur Meldung von „Informationen zu einzelnen Vereinen oder Moscheen“ aufgefordert wird. Da dort auch darauf hingewiesen wird, dass die Berichte und Informationen nicht für inhaltliche Positionen der Universität Wien stehen, habe ich die Verwendung des Logos der Universität Wien untersagt.

Heinz W. Engl, Rektor der Universität Wien

der widerstand kommt von allen seiten. vom wiener bürgermeister über den evangelischen bischof chalupka oder vom grünen koalitionspartner.

diese karte ist so nützlich wie diese landkarte mit potentiell radikalen einrichtungen für landwirte.

ich hätt ja statt einer Islamkarte lieber eine korruptionskarte, auf der exakt die daten all jener politiker genannt werden, gegen die grad ermittelt wird, damit man den überblick nicht verliert.

zur erinnerung – für die 2020 gegründete „dokumentationsstelle politischer islam“ gab es ein startbudget von € 500.000,-. an die terroropfer vom 2. november wurden bisher € 92.000,- ausbezahlt.

bleiben wir also noch ein bissl beim finanziellen.

weil da gibt’s ja auch ein paar ganz grausliche sachen. weil meist geht’s ja eh nur ums geld.

mich tät ja auch eine landkarte mit allen, die die milliardensteuergelder aus den covid-hilfen erhalten haben, interessieren.

da könnt man dann sehen, dass z.b. der krone-benko, der novomatic-graf, oder ktm-pierer, und noch ein paar andere milliardäre trotz auszahlung von millionengewinnen einen haufen coronageld bekommen haben.

oder auch der bestbuddy ho. oder die mitglieder der adlerrunde (ischgl lässt grüssen). oder oder oder.

wer weiss, ob wir je erfahren werden, wer da aller geld bekommen hat.

weil da gilt natürlich jener datenschutz, der bei muslimischen einrichtungen nicht gilt.

aber eines wissen wir schon:

die övp-parteiakademie hat covid-hilfen in der höhe von € 140.000,- erhalten.

das zeigt sehr schön und erklärt, warum die övp so bedacht drauf ist, das auszahlungen der cofag möglichst diskret und intransparenz erfolgen.

und jetzt zum schluss, nachdem wir auch gesehen haben, was da mit unserem geld so passiert und wer da aller einen ganzen hauf davon kriegt, zum ganz grauslichen haufen im wahrsten sinn des wortes.

ihr erinnert euch doch sicher auch noch, an eines der grossartigsten leuchtturmprojekte von türkis-blau und der daraus entstandenen ÖGK inkl. der vom kanzler versprochenen patientenmilliarde.

alles sollte für die patienten besser werden.

gespart wird nur im system und nie bei den menschen.

haben sie gesagt.

und jetzt haben wir die buchstäbliche scheisse und andere körperausscheidungen in den unzureichend zugestandenen windeln.

inkontinente personen bekommen jetzt nur mehr halb soviele medizinisch inkontinenzprodukte von der ÖGK als notwendig.

ich geb zu, so etwas macht mich wirklich fassungslos.

ich denk, ihr verstehts jetzt meinen drastisch formulierten wunsch, die dafür verantwortlichen in den eigenen ausscheidungen darben zu lassen.

in diesem sinne:

bleibt´s gsund und losst´s eich nix gfoin!

passt´s auf eich auf und wehrt´s eich!

p.s.:

einen hab ich noch.

angeblich gibt’s neue details aus den chatprotokollen vom schmid.

die dürften ganz besonders amüsant sein.

sollen sich doch kurz, blümel, schmid & co deftigst und despektierlich über diverse „schwarze“ wie z.b. die frau landeshauptmann mikl-leitner ausgelassen haben.

das könnte durchaus amüsant werden.

melde dich zum newsletter an. du wirst sofort über neue posts informiert:

3 thoughts on “des ollagrauslichste überhaupt

  1. Ja, und den angekündigten Corona Bonus mit € 500,- ür alle Pflege Kräfte ( Kurz- und Langzeitpflege ) kommt auch nicht an. Die Salzburger Uniklinik hat schriftlich mitgeteilt, dass nur € 277,- steuerfrei , abzüglich SV an MA auf Stationen mit Covid Pat ( oder andere Infekt. Krankheiten) ausbezahlt wird.
    Alle Kollegen mussten die abgezogenen MA kompensieren. Andere wurden abgezogen und kurzfristig auf komplett andere Fachabteilungen ( ohne Einweisung) zum Aushelfen versetzt.
    Höchstarbeitszeit von 60 Stunden wurde für die nächsten 7 Jahre ausgesetzt !
    Anästhesie Personal ist zu wenig, weil einige von denen auf Intensivstation versetzt wurden , einige Planstellen sind offen.
    Das ist die Wertschätzung der Salzburger Landesregierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.