ich geb zu, als ich dieses bild gesehen hab, ist mir der hugh grant eingefallen.

der hat anlässlich des brexit getwittert …

Fuck off you over-promoted rubber bath toy …

und ich vermute, dabei hat der gar keine ahnung vom österreichischen bundesheer.

dabei meinen die ernsthaft:

Wir schützen Österreich – Unser Heer 2030 – Die Antwort auf künftige Bedrohungen

jetzt kann ich mich dann auch im badezimmer ganz sicher fühlen.

aber woher ist dieses bild des niedlichen gummientleins in tarnfarben?

aus dem neuen „flagship store“ des österreichischen bundesheeres in der mariahilfer strasse.

checkpoint mahü

kaufen kann man dort allerdings nichts.

auch das badezimmertarngummientchen nicht.

quasi kaufhaus österreich in real-life

das merchandise gibt’s nur per cybershopping.

der webshop geht nächste woche online.

angeblich. wahrscheinlich. vielleicht. möglicherweise.

aber dafür bläst das bundesheer dem gabalier ein ständchen.

das bundesheer sponsert doch glatt dem „volks-rock-n-roller“ seine gipfelkreuzbesteigung.

als hätte das bundesheer zuviel geld und eh keine anderen sorgen.

Laut dem STANDARD vorliegenden Informationen unterhielten über 50 Soldaten, darunter viele Angehörige der Miliz, Kontakte zu den Rechtsextremen.

„Airbus wird mich noch kennenlernen“- Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (mit K, darauf legt sie grossen wert) meint dazu:

„Es hat auch bei uns Einzelfälle gegeben, aber keine Häufung von rechten Umtrieben innerhalb bestimmter Einheiten“

da hamma sie wieder, die berühmten „einzelfälle“

diesesmal halt nicht bei den blauen, sondern bei den türkisen.

das nennt kurz dann „neu regieren“ und den neuen stil. kein anpatzen, keine packelei, nicht streiten.

hände falten – goschn halten

das gilt jetzt nicht mehr nur für die övp-abgeordneten, sondern vor allem auch für den grünen regierungspartner und besonders bei postenbesetzungen.

im orf zb

oder auch in der öbag

Claus J. Raidl, war von 1982 bis 1991 Vorstand in ÖIAG, Voestalpine und Austrian Industries, danach Chef der Böhler-Uddeholm AG (bis 2010), ehe er Generalratspräsident der Oesterreichischen Nationalbank wurde (und dies bis 2018 blieb). nennt das Bestellung im Steinzeitstil.

und ganz aktuell, die bestellung bei der DSN (Direktion für Staatsschutz und Nachrichtendienst) , nachfolgeorganisation des BVT.

Raijjawi-Pirchner, bisher leiter LKA NÖ, ohne kompetenz in terrorismusbekämpfung oder spionageabwehr und wahlkämpfer für die türkisen, erfüllt eine wesentliche eigenschaft für den neuen job: loyalität gegenüber „seiner“ partei.

apropos bvt

der hat es jetzt sogar in den „new yorker“ geschafft. eine grossartige leistung.

mit der aktion „white milk“. einem syrischen foltergeneral, der für den mossad spionierte und dem der bvt unter „vorspiegelung falscher tatsachen“ in österreich asyl verschaffte.

dagegen ist die hausdurchsuchung beim ehemaligen fpö-fraktionsführer im bvt-u-ausschuss schon fast eine kindergeburtstagsparty.

kein kindergeburtstag und auch nicht vergessen ist das versagen des bvt im vorfeld des terroranschlages im november des vorjahres. der bericht der untersuchungskommission zeichnet ein bild einer chaotisch arbeitenden, schlecht ausgestatteten, inkompetenten, wurschtigen sicherheitsbehörde.

schöne grüsse von gustav 1 an gustav 2 und den noch immer im amt befindlichen herrn karl.

eine ziemlich schräge story

liefert auch unser bundeskanzler im zusammenhang mit seinem verfahren bzgl. falschaussage.

hat er doch im feber d.j. der WKStA in einem brief angeboten:

„Ich stehe Ihnen jederzeit, sieben Tage die Woche, für eine Zeugenaussage zur Verfügung, denn es ist mir ein Anliegen, dass diese fehlerhaften Fakten sowie die falschen Annahmen rasch aus der Welt geschafft werden können“

im juli war dann schon wieder alles anders. da hat sich der kurz-anwalt die einvernahme im verfahren durch einen richter und nicht durch die WKStAgewünscht“.

und wer kann da schon nein sagen, wenn sich der lieblingsschwiegersohn der nation so lieb schaut und sich was wünscht?

wie ist jetzt mehr als ein halbes jahr später eigentlich der stand der dinge? gab es schon eine aussage vom bundeskanzler?

das profil fragte nach.

Wurde Sebastian Kurz im „Ibiza“-Falschaussageverfahren der WKStA bereits von einem Richter einvernommen? Wenn ja, wann? Wenn nein, wann dann?

Und das kam zurück:

  • Die Medienstelle des Justizministeriums verweist auf die WKStA
  • Auch die Medienstelle der Oberstaatsanwaltschaft Wien verweist auf die WKStA
  • Die Medienstelle der WKStA verweist auf das Landesgericht
  • Die Medienstelle des Landesgerichts verweist auf die Amtsverschwiegenheit
  • Das Kabinett des Bundeskanzlers verweist auf den Anwalt des Bundeskanzlers
  • Und der Anwalt des Bundeskanzlers? Sagt, dass es nichts zu sagen gibt:

Ich bitte um Verständnis, dass ich dieses Thema vertraulich behandle. Wir werden dazu kommunizieren, wenn es etwas zu sagen gibt.

kurz-anwalt suppen

und weils so schön ist, hier nochmals das zitat des kanzlers:

„Ich stehe Ihnen jederzeit, sieben Tage die Woche, für eine Zeugenaussage zur Verfügung, denn es ist mir ein Anliegen, dass diese fehlerhaften Fakten sowie die falschen Annahmen rasch aus der Welt geschafft werden können“

da kommt doch glatt der hugh grant in mir wieder zum vorschein:

Fuck off you over-promoted rubber bath toy …

natürlich darf bei so einem überblick, in zeiten wie diesen, die übliche corona-story nicht fehlen.

da hat die oberösterreichische övp beim rieder volksfest eine riesengrosse wahlparty veranstaltet. ohne masken oder ähnliches.

und – grosse überraschung – ried hat jetzt österreichweit die höchsten steigerungsraten bei infektionen.

das muss mit den neuen klaren regelungen zusammenhängen die von kurz verkündet wurden.

aber dafür hat kurz jetzt ein ganz klares apres-ski-konzept.

er verspricht in deutschen zeitungsinterviews sicheren wintertourismus.

er stellt 1G für apres-ski in aussicht.

wenn das apres-ski-konzept also ganz klar ist, dann braucht man sich offensichtlich um ein ordentliches konzept für die schulen nicht mehr kümmern.

klar ist dabei auch: bei derartigen prioritäten kann es sich nur um die österreichische bundesregierung handeln.

die fpö hat auch wahlgekämpft

aber bei denen ist es sozusagen programm, dass es corona eigentlich gar nicht gibt. oder doch irgendwie vielleicht.

der hofer ist also für die impfung. der an covid19 schwer erkrankte haimbuchner würde sich gegen eine Impfpflicht in eng gestecktem Rahmen nicht querlegen.

kickl dagegen hält die impfung für betrug, weil sie nicht halte, was sie verspreche. er er will stattdessen u.a. auf antikörpertests und medikamente setzen.

da soll sich noch einer auskennen.

was die regierung und die fpö da rüberbringen ist sogar noch viel schlimmer als es auf den ersten blick aussieht.

in abwandlung eines zitates unseres grossartigen kanzlers:


es wird bald niemanden geben, der jemanden kennt, der sich auskennt.

der hugh grant hat ja noch was gesagt

… is revoltet by you and your little gang of masturbatory perfect

ich könnt ja den grant ganz simpel mit vier worten auf wienerisch übersetzen:

g…. s…… e. wi…..

tus aber jetzt nicht, weil ja erstens die unschuldsvermutung gilt und zweitens …

in diesem sinne:

bleibt´s xund und losst´s eich nix gfoin!

passt´s auf eich auf und wehrt´s eich!

melde dich zum newsletter an. du wirst sofort über neue posts informiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.