Im Zuge einer Vereinbarung zwischen Airbus (EADS) mit US-Behörden wurde auch bestätigt, dass im Zuge der Eurofighter-Bestellung auch „politische Zuwendungen“ in der Höhe von 55 Millionen an 14 Einzelpersonen oder Organisationen in Österreich geflossen sind.

 

Da haben wohl die „Roten Netzwerke“ in der Staatsanwaltschaft der US-Justiz einen Tipp gegeben um VP-nahe Personen anzupatzen.

 

Ein linkslinker Anpatzversuch, leider sehr durchschaubar.

Der Bundeskanzler ist dringend aufgefordert aufklären warum dies an die Öffentlichkeit gelangt ist und die verantwortlichen Roten zur Verantwortung ziehen!

 

In Summe gesehen war der Eurofighterdeal ein sehr gutes Geschäft für Österreich. Mit mehr als 200 % des Kaufpreises wurde durch Kompensationsgeschäfte die österreichische Wirtschaft, vor allem Klein- und Mittelbetriebe, gestärkt.
Zudem schätzen wir die langjährige Praxis der ÖVP, sämtliche Details derartiger Deals transparent zu veröffentlichen und selbstverständlich gilt das auch für die neue Regierung unter Kanzler Kurz. Es ist zu begrüssen, dass er endlich die Mauscheleien einer rot durchseuchten Korruptionsanwaltschaft beendet, und so für ein Garant für ehrliche und saubere Politik ist.
Und Hand aufs Herz, wer glaubt denn wirklich, dass ehemalige Vertreter der ÖVP moralisch so labil waren, um Bestechungsversuchen zu erliegen?

Wir nicht.

Jeder weiss, dass die ÖVP die einzige saubere, anständige und ehrliche Partei in Österreich ist.

 

Off-Off-Records:

€ 55 Millionen ohne Spur?

Es zipft uns an, dass die Korruption in Sachen Eurofighter immer noch nicht aufgeklärt ist und die Verantwortlichen noch immer nicht hinter Gittern sitzen.

Dass auf den Online-Seiten von ORF und Krone und Krone (Stand 10.2., 14.00 Uhr) darüber nichts zu finden ist, ist sicher auch nur Zufall.

melde dich zum newsletter an. du wirst sofort über neue posts informiert:

2 thoughts on “€ 55 Mio im Korruptionssumpf – damit hat die ÖVP sicher nichts zu tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.