I told you so

 

ich hör sie schon, diese sager.

und auf twitter sind sie auch schon zu lesen.

da schreibt ein herr marcus pretzell, offensichtlich von der AfD, folgendes:

„Wann schlägt der deutsche Rechtsstaat zurück? Wann hört diese verfluchte Heuchelei endlich auf? Es sind Merkels Tote!

ein anderer schreibt:

ich will nicht für weitere opfer „beten“. ich will krieg.

 

und bei uns gibt’s sicher auch einen haufen ungute typen, die jetzt nix anderes im sinn haben als mit dem leid, der trauer und der wut schindluder betreiben um bestätigt zu kriegen, dass sie recht gehabt haben.

 

ich will eigentlich keinen hören, so von wegen:

ich habs gewusst

ich habs immer schon gesagt

und dann gibt’s welche, die schönborn zitieren: „Gott hab‘ Erbarmen mit Europa und mit deinem Volk, das in Gefahr ist, das christliche Erbe zu verspielen“

aber nichts davon wissen wollen, wenn Papst Franziskus an die Europäer appelliert, im Einsatz für die Aufnahme von Migranten nicht nachzulassen.

eine ganz besonders scheinheilige abart der hinterfotzigkeit.

 

ja, wir – wir als gesellschaft in europa und wir als menschheit eigentlich überall auf dieser welt –  haben ein problem.

ein sehr ernstes sogar.

wenn am gleichen tag der russische botschafter in der türkei einem attentat erliegt, in zürich schüsse in einer moschee fallen, in fuschl/salzburg ein terrorverdächtiger verhaftet wird und in berlin ein lkw in einen weihnachtsmarkt kracht zeigt das einmal mehr als deutlich, dass da irgendwas nicht so ganz in ordnung ist.

dazu hätt es zwar den heutigen tag nicht gebraucht – wir hätten gern auf diese zusätzlichen erkenntnisse verzichtet, wissen tun wir das schon seit paris, brüssel, nizza ….

 

meine anteilnahme gilt all jenen, die persönlich betroffen sind.

mein respekt für jene, die nach derartigen ereignissen ihren job professionell ausführen. polizei, rettung, ärzte, seelsorger.

 

aber meine angst, die kriegt ihr nicht.

meine wut, die könnt ihr haben.

 

das gilt vor allem für die feigen, hinterhältigen mörder.

die verführer und die hetzer.

deren hintermänner und deren geldgeber.

 

meine wut gilt aber auch jenen, die „es immer schon gewusst haben“.

sie sind teil dieses perfiden spiels.

sie sind die zweite seite dieser medaille.

 

jene, die dieses problem nur noch vergrössern und politische vorteile daraus schlagen.

niederträchtig ihr mütchen kühlen und scheinheilig das abendland verteidigen.

dabei aber die aufklärung hinter sich lassen und alttestamentarische sprüche klopfen.

 

statt gemeinsam an – sicher sehr schwierigen und langfristigen – lösungen zu suchen und das übel an der wurzel zu bekämpfen, stehen sie diesen lösungen im weg und behindern jene, die ernsthaft etwas verändern wollen.

 

und wenn dann wieder was passiert kommt bloss ein:

i told you so!

 

I´m sick of this shit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite