Wenn die Blaunen singen, dann ist das immer ein bissl eigenartig.

Manchmal ein bissl grauslich, manchmal ein bissl gspasig.

Und gesungen wurde da wohl in den letzten Tagen. Auch, wenn der eine oder andere Akteur angeblich gar nicht singen kann oder viel zu jung war um zu verstehen, wovon da gerade gesungen wurde.

Da musste dann natürlich der Chef, GRÖVAZ Strache, zu Hilfe kommen und auch was singen.

Dem ist dann ein Liedl eingefallen, dass auch Elfjährige munter mitsingen können.

Da fallts dann ja vielleicht gar nicht auf, dass vom Nichtsänger ziemlich ungustiöse Sachen zu Tage kamen.

Da nimmt dann der GRÖVAZ auch gern in Kauf, wenn er mit seinem Kinderlied ein bissl peinlich rüberkommt.

Wo er doch auch Erfahrung mit Jugendsünden hat und sein Sangeskumpane inzwischen alt genug ist für drei Bier.

 

Hier der Text zum Mitsingen:

Auf der Mauer auf der Lauer sitzt ne kleine Wanze,

auf der Mauer auf der Lauer sitzt ne kleine Wanze,

sieh dir mal die Wanze an, wie die Wanze tanzen kann, auf der Mauer auf der Lauer sitzt ne kleine Wanze.

 

Ernsthaft:

Die Abhörwanze in Straches Büro wirft viele Fragen auf. Unterschiedliche Angaben über zeitliche Abfolge – FPÖ dementiert Ablenkungsmanöver von Nazi-Affäre um Burschenschaft Germania – SPÖ-Drozda fordert Aufklärung.

FPÖ-Chef Strache spricht von einem „aufgedeckten Abhörskandal“

 

„Wanze war hinter meinem Schreibtisch versteckt“

„Das ist doch Wahnsinn: Da wird man als Vizekanzler angelobt und nur wenige Tage später wird aufgedeckt, dass mein Büro verwanzt ist“, schüttelt Heinz-Christian Strache im Interview fassungslos den Kopf.

Jetzt gibt es Zweifel an „Abhörskandal“ rund um Vizekanzler Strache.

Bei dem im Büro von Strache gefundenen Gerät habe es sich um eine „altertümliche, mikrofonartige Vorrichtung“ gehandelt, sagt ein Beamter des Innenministeriums dem „Kurier“.

Wir wundern uns schon gar nicht mehr!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite