die vergangene woche war schon ein ganz besonderes schmankerl. so irgendwie das konzentrat des gesamten jahres 2020.

also begonnen hats ja schon die woche(n) davor.

die coronazahlen steigen – exponentiell.

es muass wos gscheng sogt a.

da kanzler.

also gab der beste aller unserer kanzler eine pressekonferenz um eine pressekonferenz anzukündigen auf der dann angekündigt wird, dass es eine ankündigung in einer weiteren pressekonferenz geben wird.

dass es seit dem ersten lockdown keinen gscheiten plan gibt um zu verhindern, dass die zu erwartende „zweite welle“ kein tsunami wird, sagt er nicht.

weil wie immer: alles richtig gemacht!

sagt er.

das zwischendurchgefasel vom licht am ende des tunnels hat er auch schon längst vergessen.

und auch sein vize war am 22. juni ja der meinung:

die gesundheitskrise haben wir überwunden.

ich zitiere drosten der sagt:

„es ist wichtig, dass man früh interveniert. nicht, dass man aggressiv interveniert.“

unsere regierung dagegen macht das gegenteil.

die ankündigung eines 2. lockdown ab 3. november 0.00 uhr.

sowas z.b.

religiöse feiern sind gestattet, aber keine theater- oder konzertaufführungen. ich darf also dem pfarrer zuhören und in der kirche vielleicht sogar mit vielen anderen auch noch singern, aber den philharmonikern ganz leise lauschen darf ich nicht. gibt es einen unterschied in der ansteckungsgefahr bei den gründen des aufenthalts in räumen? offensichtlich.

oder

ausgangssperren, die keine ausgangssperren sind weil ja eigentlich eh alles erlaubt ist. ich darf ja wann immer ich will auch zwischen 20.00 und 6.00 uhr raus. zur „körperlichen und psychischen erholung“ z.b.

zwei ganz persönliche beispiele dafür, wie unsinnig das alles ist.

restaurants sind ja geschlossen. aber ich darf mir aus einem restaurant essen holen. statt coffe-to-go gibt’s pizza-to-go.

aber nur bis 20.00 uhr. danach is nix mehr mit to-go.

aber geliefert darf werden.

jetzt brauch ich kein pizzaservice, weil genau vis-a-vis eine pizzeria ist die auch liefert. aber selber  holen ist natürlich schneller. nach 20.00 uhr aber verboten.

also geh ich, sollt ich nach acht noch hunger kriegen und nicht kochen wollen, vor die tür zur psychischen erholung und rauch eine oder zwei. und zwar vis-a-vis meines haustores, weil dort gibt’s einen aschenbecher.

und bei dieser gelegenheit lass ich mir eine pizza liefern. direkt vor die tür der pizzeria.

oder

wenn ich einen hund hab, muss ich mit dem raus. weil der hund ja auch müssen muss. und da geh ich auf die hundewiese oder in den park in eine hundezone. dort treff ich dann all jene, die ich immer treff wenn der hund muss, weil die ja auch hund haben die müssen.

aber auf einen organisierten hundeplatz einer hundeschule darf ich nicht. die wurden geschlossen.

weil?

und so ein hund ist ja kein nerz.

kleiner einschub – dieser scheissvirus wird uns noch viel zu schaffen machen. in dänemark gibt’s jetzt eine nerz-coronavirus-mutation die auch für menschen ansteckend ist.

und noch was persönliches.

der einzige fall einer coronainfektion in meinem näheren persönlichen umfeld erfolgte durch das schulpflichtige kind in der schule, wodurch dann beide elternteile ebenfalls krank wurden (mit mittelschwerem verlauf).

solange also kinder und lehrer aus viellicht mehr als 20 verschiedenen haushalten auf engem raum zusammensitzen ergibt die quarantäne keinen sinn. punkt.

wieder einmal wird von den regierenden mit einer überschrift angst gemacht um zu übertünchen, dass sie so gar nix zsambracht haben (siehe app, siehe ampel, siehe distance learning, siehe finanzhilfen usw. – besonders lustig find ich in diesem zusammenhang, das für das frühjahr 2021 endlich regelungen für home office angekündigt wurden).

an dieser stelle ist es – glaub ich – angebracht festzuhalten, dass ich grundsätzlich die covid-situation für bedenklich und gefährlich halte. wir alle sind vermehrt gefordert auf uns und vor allem auch für andere mit mehr achtsamkeit zu reagieren. so eine pandemie ist kein kindergeburtstag und auch kein ponyhof.

aber mit „alles richtig gemacht“ wird man diese probleme nicht lösen.

das viele selbstlob in den pressekonferenzen und der internationale vergleich in dem immer und immer wieder betont wurde, wie gut diese regierung österreich durch diese krise geführt hat.

und jetzt das:

wir erinnern uns auch noch alle an das wien-bashing der türkisen vor der wien-wahl.

aktuell schauts aber ganz anders aus: bezogen auf die einwohnerzahl liegt wien bei den covid-fällen auf dem letzten platz.

6.11.2020

ich bleib aber trotzdem bei dem, was ich am 9. märz d.j. geschrieben habe:

Die gute Nachricht: Mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit werdet ihr nicht an Corona sterben. Die schlechte: Sterben werdet ihr trotzdem.

Achtsamkeit ist also durchaus angebracht aber Panik keinesfalls.

meine angst, die kriegt ihr nicht.

wirklich angst macht mir dann aber was ganz was anderes.

da sitz ich am montag abend, allerseelen, daheim und tu mich seelisch auf den bevorsterhenden lockdown vorbereiten.

und dann ist alles ganz schnell gegangen.

whats app, twitter & co verkünden die schreckliche botschaft in echtzeit.

terror in der seitenstettengasse.

in meinem wien!

das macht betroffen, traurig und auch ein bissl zornig.

zusammengefasst in einem inzwischen wohlbekannten allumfassenden treffenden und wienerischten aller möglichen statements eines unbekannten wieners:

schleich di, du oaschloch!

das ist mein wien, wie ich es liebe und das durch diese arschlöcher hoffentlich auch nicht zu schaden kommt.

schleich die, du oaschloch wird wohl ebenso ein klassiker werden wie
mei bier is ned deppad
oder einfach
oida!

mit „oida“ könnt ma dann auch gleich andere ereignisse während bzw. nach dem anschlag kommentieren.

von tag zu tag wird klarer, dass der terrorakt und damit viel leid hätten verhindert werden können, ja verhindert werden müssen. die zuständigen sicherheitsbehörden haben komplett versagt.

die slowakischen behörden teilen dem österreichischen innenministerium mit, dass amtsbekannte wiener djihadisten munition für sturmgewehre kaufen wollen.

angeblich gab es auch hinweise aus deutschland/schweiz über einschlägige treffen dieser person.

weder bvt noch polizei unternehmen irgendetwas.

auch keine meldung an die justiz.

erste reaktion des zuständigen ministers bzw. des kanzlers: die justiz ist schuld.

der hätte noch nicht entlassen sein dürfen. sagt er.

schnell stellt sich heraus, dass die justiz keine schuld trifft. im gegenteil. eine meldung der vorkommnisse, da verstoss gegen die bewährungsauflagen, hätte die möglichkeit gegeben den mörder in gewahrsam zu nehmen.

also gut, wenn nicht die justiz schuld ist, dann ist der kickl schuld, weil der ja vorher innenminister war und im bvt eine razzia gemacht hat.

sagt der nehammer.

das ich einmal den kickl verteidig hätt ich mir nie träumen lassen.
weil auch, wenn er sich im bvt aufgeführt hat wie der sprichwörtliche elefant im porzellanladen, ist er in dieser causa wohl eher nur eine randfigur. wenn überhaupt.
dieses versagen geht wohl eindeutig auf die kappe der türkisen former known as schwarze.
strasser, prokop, platter, fekter, mikl-leitner und sobotka haben da schon vorher ganze arbeit geleistet.
und jetzt halt der nehammer.

zusammenfassend:

der für die innere sicherheit österreichs zuständige minister ist nach einem anschlag vor dem im vorfeld mindestens zwei länder gewarnt haben und der trotzdem nicht verhindert wurde und so 4 menschen das leben gekostet hat ist immer noch nicht zurückgetreten

aber wir wissen ja, wie es um die rücktrittkultur in diesem lande und speziell bei der schnöseltruppe bestellt ist.
siehe sobotka im ibiza-ua.

pikanterie am rande:

der nunmehrige innenminister, damals övp-generalsekretär, hat innenminister kickl im parlament bezüglich des bvt heftig verteidigt.

„Alles sei rechtsstaatlich abgelaufen, die Razzia ordnungsgemäß durchgeführt worden.“

hat er gesagt der nehammer.

aus dem parlamentsprotokoll vom 19.3.2018

ganz offensichtlich ist innerhalb der türkisen ist eine grosse, allgemein um sich greifende, vergesslichkeit zu orten. auch das war bereits im ibiza-untersuchungsausschus zu erkennen  und wird sich wohl in verscheidenen bereichen noch ausweiten. diverse causen wie die finanzielle abwicklung der covid-hilfen stehen ante portas.
„mein name ist hase und ich weiss von nichts“
der leitspruch der türkisen schnöseltruppe.

der „boulevard“

und da waren noch oe24.at und auch krone.at die in geiler sensationslust und um der klicks wegen auch die grauslichsten videos und bilder online stellten. hemmungslos.

was in weiterer folge dazu führte, dass zb billa oder spar die werbung in diesen medien gestoppt und storniert haben.

grundsätzlich sollte nicht nur die werbung von unternehmen in diesen „schundblattln“ gestoppt werden, sondern vor allem jene mit öffentlichen geldern.
darüberhinaus sollte und müsste es – vor allem bei fellner – auch einen boykott der gäste geben.
was sich dort abspielt ist ein mehr als gefährliches kasperltheater.
und natürlich muss auch die presseförderung sich mehr an der – möglichst objektiven – qualität der medien orientieren.
dieser „boulevard“ ist zum grossen teil mitschuld am gespaltenen gesellschaftlichem klima in diesem land.

beispielhaft auch hier die aktuellen schlagzeilen:

zum feigen attentäter und all den erkenntnissen der aufarbeitung fällt ihnen als wesentliches argument ein:

„ER BEZOG SOZIALHILFE??!!“

ganz zum schluss doch noch was positives

joe biden elected president

er ist der 46. president of the united states of america

wobei ich da zugeb, dass das vorerst einmal – trotz bereits eindeutigem wahlergebnis – ein wunsch ist, weil wirklich positiv ist es erst, wenn auch die angelobung vollzogen ist und es vorher keinen bürgerkrieg gibt.

weil trump tut jetzt das, was er auch die letzten 4 jahre schon gemacht hat.

er lügt und betrügt ohne geringste hemmungen und wird sich mit allen legalen und eventuell auch illegalen  mitteln versuchen an der macht zu halten.

mit einem für ihn guten grund:

Trump isn’t just facing a humiliating loss. He’s facing several criminal investigations, debts being called in, an existential threat to his business empire, and financial ruin.

ich schick dem trump jetzt trotzdem einen gruss vom wiener falco mit der botschaft:

wauns vuabei is, is vuabei – baby blue

in diesem sinne:

bleibt´s gsund und losst´s eich nix gfoin!

passt´s auf eich auf und wehrt´s eich!

so ganz zum schluss hab ich aber noch was für euch.

was ziemlich typisches.

die meisten haben in den letzten tagen ja eine steuergutschrift bekommen.

da freut sich der mensch.

gibt ja sonst eh ned viel zu freuen.

was sind wir doch nicht beneidenswert, dass die regierung so auf ihre schäfchen schaut.

tut sie auch wirklich.

nur seid ihr – also der grossteil von euch – nicht diese schäfchen.

die entlastung der einkommenssteuer geht nämlich zum grössten teil (zur hälfte) an das wohlhabendste drittel der haushalte.

(das funktioniert genau so, wie es bei der abschaffung der kalten progression passieren würde)

es wird damit also das wählerklientel der türkisen schnösel bedient.

die wenigen und nicht die vielen.

ihr kriegts grad einaml die brösel von dem kuchen.

mahlzeit

melde dich zum newsletter an. du wirst sofort über neue posts informiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.