Unser Kanzler macht jetzt nicht mehr nur auf Messias, sondern auch auf Nostradamus.

In seiner „Kanzlerrede zur Nation“ prophezeit er:

Nächstes Jahr leben wieder normal.

Wobei ja niemand so genau weiss, was er unter „normal“ versteht.

Weil was normal für einen unverheirateten, kinderlosen Karrieristen mit einem hohem staatlich gesichertem Einkommen ist, hat mit der Normalität von Arbeitslosen, Mindespensionist*innen oder auch Alleinerzieher*innen nur wenig zu tun.

Aber sei´s drum.

Wir alle wünschen uns wieder ein Stück mehr von unserem „normalen“ Leben zurück.

Die deutsche Bundeskanzlerin, promovierte Physikerin, Dr. Angela Merkel meinte, sie wisse nicht was im Winter sein wird.

Unser Kanzler, Maturant Sebastian Kurz, verkündet dagegen das Ende aller Probleme spätestens für den Sommer 2021.

Kann wirklich jemand versprechen, dass nächstes Jahr die Pandemie von heute der Schnee von gestern ist?

Oder ist dieses Wunschdenken Teil jener Message-Controll die noch vor einigen Monaten von 100.000 Toten ezählte.

Und selbst wenn die gesundheitlichen Auswirkungen des Virus in den Griff zu bekommen sind, was bedeutet die nunmehrige Gesundheitskrise in weiterer Folge für die Gesellschaft oder die Wirtschaft?

Manche behaupten: Die Welt „as we know it“ löst sich gerade auf.

Anders dagegen der französische Bestsellerautor Michel Houellebecq „Wir werden nach der Eindämmung nicht in einer neuen Welt aufwachen; es wird die gleiche sein, nur ein wenig schlimmer“

Und diese Welt war schon vor Covid19 schlimm genug.

Aber „ER“ sieht ein LICHT am Ende des Tunnels.

In nomine Patris et Filii, et Spiritus Sancti.

Amen.

Dabei scheint er sich nicht bewusst, um welches Licht es sich da handelt, das er da auf sich zukommen sieht.

Erwartbar und vorhersehbar stammt dieses Licht im Tunnel von einem Schnellzug namens Wirtschaftskrise, der mit voller Geschwindigkeit auf uns alle zurast.

Und dieses „Licht“ wird unaufhaltsam auf uns treffen und eine noch schlimmere Krise auslösen als es der Virus gekonnt hätte.

Eine Zahl von 50 Milliarden Euro geistert in den Medien herum.

Niemand weiss genau wofür diese finanziellen Mitteln verwendet wurden oder werden.

Niemand weiss genau, wer davon wieviel abbekommt.

Niemand weiss genau in welchen dunklen Kanälen oder sauren Wiesen Teile davon versickern.

Dieses Wissen wird uns bewusst vorenthalten.

Wenn z.B. Frau Edtstadler sagt: „Der Staat hat nichts zu verbergen“ sollte uns allen bewusst sein, dass höchste Vorsicht angebracht ist.

Aber dafür kann ich euch jetzt schon verraten, wer die Zeche letztendlich bezahlen wird.

Nicht der Freundes- oder Spender*innenkreis des Kanzlers.

Also nicht die Hortens, Glocks, Grafs dieser Welt.

Nein, bezahlen werden Du, Er, Sie, Wir alle.

Beleg dafür:

Wirtschaft (WKO), Industrie und ÖVP-Verbände begrüßten am Donnerstag die Pläne des Kanzlers.

Na dann.

Freuen wir uns also auf einen Sommer 2021 in der Kurzschen Normalität.

But:

Everything is OK in the end. If it’s not OK, it’s not the end.“

Oscar Wilde, John Lennon, Fernando Sabino oder sonst irgendwer

In diesem Sinne:

Bleibt´s gsund und losst´s eich nis gfoin!

Passt´s auf eich auf und wehrt´s eich!

melde dich zum newsletter an. du wirst sofort über neue posts informiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.