so auf den ersten blick hat das irgendwie alles miteinander nix zu tun.

oder doch?

passiert das eine, weil das andere passiert ist?

hat das auch was mit gewollter ablenkung zu tun?

mit message-controll?

na schau ma was da alles passiert ist in dieser woche.

das lockdown-corona-chaos nimmt mit dem import neuer gefährlicher virusmutationen durch in südafrika golfspielende tiroler hoteliers neue skurrilitätsdimensionen an, die man für unmöglich gehalten hätte.

gleichzeitig wird die impfstrategie und der impfplan zum x-mal ebenso geändert wie die datenmeldungen, damit ja niemand mehr nachvollziehen kann, was grad passiert und warum.

österreich rutscht im korruptionsranking immer weiter ab.

der finanzminister verhindert durch stimmenthaltung einen EU-beschluss für mehr steuertransparenz und damit eine gerechtere besteuerung internationaler grosskonzerne. trotz eines parlamentsbeschlusses vom dezember 2019, der die regierung verpflichtet, nicht nur zuzustimmen, sondern auch jede weitere verzögerung des verfahrens zu verhindern. da hatte blümel wahrscheinlich gerade wieder einmal gedächtnislücken.

im ibiza-untersuchungsausschuss wurde bernhard bonelli, kabinettschef von kanzler kurz, befragt und zeigt ebenso erstaunliche gedächtnisausfälle wie sein chef. er kann sich auch nicht an einen laptop des kanzler-busenfreundes blümel erinnern.

erinnern kann sich dafür aber „schredder-arno“. er habe „helfen wollen“. was er allerdings wiederum auch nicht weiss, ist, wieso da auch laptop-festplatten geschreddert wurden.

was wiederum völlig logisch erscheint, weil wenn der blümel gar keinen laptop hatte, konnte auch dessen festplatte nicht geschreddert werden.

erinnern kann sich dafür auch „Ibiza-Drahtzieher Julian H.“

ich kann mich auch an was erinnern.

„Ich habe nie den politischen Mitbewerber angepatzt“

Sebastian Kurz in der ORF-Pressestunde am 8.10.2017

und jetzt sowas

das „Bundesamt für Verbrecherschutz und Terrorismusförderung“ gerät wieder in die schlagzeilen.

der „geheimdienst“ verhilft jemandem, der auf der weltweit „most-wanted-liste“ steht, zur flucht ins ausland. mit hilfe eines ehemaligen fpö-nationalratsabgeordneten dessen mandat wahrscheinlich mit viel geld aus der ukraine gekauft wurde.

fast schon skurill: beamte des bvt spionieren auf eigene rechnung für wirecard. heisst: mitarbeiter des seit jahrzehnten fest in övp befindlichen amtes prüfen für einen ÖVP-grossspender die kreditwürdigkeit von pornoseiten.

zusammenfassend: der bvt wird wegen politischer intrigen gestürmt. ein späterer islamistischer terrorist bleibt trotz vorliegender harter fakten unbehelligt. einem milliardenbetrüger wird bei der flucht geholfen.

irgendwie schwankt die causa bvt in ihrer gesamtheit die ganze zeit zwischen krimi und komödie. dauernd ist damit zu rechnen, dass die inspektoren clouseau und kottan hand in hand um die ecke kommen.

gar nimmer lustig ist dann aber folgendes:

övp will innen- und verteidigungsministerum fusionieren.

wirklich alles, was aus der türkisen schnöseltruppe kommt, gleicht einem angriff auf demokratie und rechtsstaat. bundesheer und polizei in einer hand klingt irgendwie nicht sehr nach demokratie

nur noch verachtenswert aber was mit #weremember passiert

kurz postet auf twitter am gedenktag der holocaustverbrechen.
Als Republik Österreich haben wir die historische Verantwortung sicherzustellen, dass diese schrecklichen Verbrechen nicht vergessen werden.
nehammer & co posten fotos mit #weremember.


das innenministerium schaltet an diesem tag ein „Schützen Sie Ihre Kinder“-inserat im boulevard.


und noch in dieser nacht werden unschuldige kinder deportiert.

ein beamter der wiener polizei gibt den demonstranten gute tipps während die transporter mit den kindern vorbeifahren:

„jetzt könnt‘s no winken zum abschied“

die jugendlichen reagieren mit dieser stellungnahme:

und die welt sieht das so – john simpson von bbc bringt es auf den punkt.

The Viennese authorities marked the evening of Holocaust Memorial Day by confronting a demonstration against the deportation of some children who were born in Austria.

nix da. recht muss recht bleiben.

angeblich.

so die argumentation der deportationsbefürworter. dazu stelle ich fest:

auch die deportationen im dritten reich entsprachen der gesetzlichen grundlage.

dabei wären diese abschiebungen nach geltendem recht nicht notwendig gewesen.


diese heuchlerei und bigotterie ist niederträchtig.

erbärmlich in dieser causa auch die grünen.

An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.

erich kästner

grüne abgeordnete und regierungsmitglieder kritisieren diese abschiebung.

sowas nenn ich chuzpe.

ich kann dieses blabla schon nimmer hören! gibt es ausser sprachlosigkeit noch andere reaktionen? zb im nationalrat die gefolgschaft für diese schnöseltruppe aufkündigen. oder reicht dafür das rückgrat nicht?

stehts endlich auf und wehrts euch! als regierunsmitglied habt ihr die möglichkeit euch zu wehren – und seis im ministerrat. dann schau ich mir an, ob kurz euch rauswirft und was der VdB dazu sagen tät – weil der kurz könnt das ja nicht ohne UHBP.

robert menasse bringt es in seinem facebookposting auf den punkt:

664055 Wählerinnen und Wähler haben bei der letzten Nationalratswahl grün gewählt. 664055 Wählerinnen und Wähler haben diese Entscheidung im Glauben getroffen, eine Partei zu wählen, die kompromisslos für die Menschenrechte einsteht … Mehr als sechshunderttausend Wähler sind daher jetzt nicht mehr im Parlament vertreten. Und nach der nächsten Wahl seid Ihr, lieber Werner (Kogler), nicht mehr im Parlament – und ich werde nicht weinen. Ich brauche meine Tränen für so viel anderes (für das Ihr nicht mehr einsteht).

„Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht, Gehorsam aber Verbrechen!“

und zum schluss:

Dann wieder

Was keiner geglaubt haben wird

was keiner gewusst haben konnte

was keiner geahnt haben durfte

das wird dann wieder das gewesen sein

was keiner gewollt haben wollte

erich fried

in diesem sinne:

bleibt´s xund und losst´s eich nix gfoin!

passt´s auf eich auf und wehrt´s eich

melde dich zum newsletter an. du wirst sofort über neue posts informiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.