nach dem als verhüllungsverbot umschriebenen burkaverbot fordert jetzt die rechtspopulistische dänische volkspartei allen ernstes ein „bartverbot“

 

ich bin ja neugierig, ob der strache oder der kurz zuerst mit einer derartigen forderung in österreich daher kommen.

so absurd das auch ist.

 

Der Fraktionschef der Dänischen Volkspartei im Parlament, Peter Skaarup, unterstütze das geforderte Verbot sofort und brachte das Thema so auf nationale Ebene. Da er etwas jünger ist als Thorup und keine trendbewussten Wähler vergraulen will, schränkte er aber gleich ein: Seine Fraktion befürworte ein Verbot von Vollbärten, die aus „religiösen Motiven“ getragen werden.

 

die DF ist jene partei, und da ist die analogie zu österreich, die konservative und sozialdemokratische parteien für ein verbot von burka und nikab begeistern konnte.

so wie es eben der fpö gelungen ist övp und spö vor sich herzutreiben und derart unsinnige populistische gesetze zu erlassen.

 

ich stell mir grad vor, wie die polizei auf der mariahilfer, am spittelberg oder im museumsquartier die vielen hipster beamtshandelt.

ähnlich, wie parlaments- oder polizeimaskottchen perlustriert werden mussten.

da wird die exekutive aber einen grossen spass dabei haben.

 

aber auch, wenn ich mich gerade über diese wirklich ziemlich deppade forderung amüsier, mag ich gar nicht drüber nachdenken, was in den köpfen dieser „menschen“ vorgeht und was deren absonderlichen phantasien als nächstes produzieren werden?

 

zwangsweise blondierungen?

blaue kontaktlinsen für alle?

ein verbot von orientalisch klingenden vornamen?

ups – da sind wir ja nicht so weit weg davon.

2 thoughts on “Der Bart muss ab!

  1. naja, ein Dreitagebart (oder Dreissigtagebart) sollte schon noch erlaubt sein, oder müssen wir uns jetzt alle ständig rasieren? 🙂
    lg dieter
    p.s. gibts wieder eine Base oder nur im fb ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.