irgendwie kommt ma grad nicht nach, sich über all die absonderlichkeiten, die sich innenpolitisch abspielen zu wundern.

jeden tag platz da irgendwo eine eiterbeule auf, die einen fassungslos den kopf schütteln lässt.  der hofknicks von der kneissl vor putin zb zieht ungeahnte folgen nach sich. der strache will jetzt den orban und den salvini zu einer eventuell bevorstehenden legitmisierung seines beziehungstatus einladen.

da kriegt dann der kurz, wenn er denn doch irgendwann vielleicht möglicherweise unter umständen eventuell sich traut, ein problem. weil was geht da dann noch drüber?

um das zu topen bleibt dann nur noch der papst.

am besten überhaupt gleich die trauung durch den papst. und gleich danach die seligsprechung. dabei sollt so ein papst aber dann aufpassen, dass es ihm nicht so geht wie dem mitterlehner, sonst ist er seinen job ganz schnell los.

da fallen mir dann ein paar offene fragen ein dazu. wird der papst einen eventuellen bräutigam kurz fragen, wie er es denn als guter christ mit dem vorehelichen sex hält?

true love waits

und der kurz ist ja ein so guter christ, dass er auch beim opus dei wohlgefallen hervorruft.

für mich persönlich tät diese sexuelle enthaltsamkeit ja nix sein. mit über 30 noch jungfräulich erscheint mir ziemlich anstrengend. noch dazu, wo für gute christen ja auch die masturbation kein ausweg aus dem dilemma ist.

andererseits tät diese enthaltsamkeit einige andere sachen beim kurz ganz gut erklären.

aber vielleicht hat er auch nur keine zeit und wenn er dann doch einmal heimkommt ist er einfach nur zu müd.

wie sich das allerdings mit seinem geilomobil verträgt, bleibt wahrscheinlich bis zum jüngsten gericht ungeklärt.

 

interessant wär auch, wie hält er es mit dem 8. gebot?

DU SOLLST NICHT FALSCH ZEUGNIS REDEN WIDER DEINEN NÄCHSTEN!

 

das wär politisch sogar relevanter. ist der kurz doch als bundeskanzler auch für die informationspolitik dieser bundesregierung verantwortlich.

und diese informationspolitik ist ganz offensichtlich nicht immer im sinn der christlichen lehre. so sah sich der unabhängige presserat veranlasst, offiziell darauf hinzuweisen, dass regierungsinformationen nicht unreflektiert übernommen werden sollten.

die gschicht mit dem lügen erscheint dem Sebastian aber ohnehin nicht so wichtig zu sein. wurde doch einer seiner busenfreunde aus der jungen ÖVP bei mehr als nur einer handfesten lüge erwischt. der tiroler dominik schrott, nunmehr nationalratsabgeordneter, hat im wahlkampf ein manipuliertes gewinnspiel gestartet, bei dem es für niemanden ausser ihm selber was zu gewinnen gab.

aber das ist noch nicht alles. da gibt’s auch noch die gschicht über einen von schrott gegründeten verein, der vom land tirol förderungen bezog, ohne auch nur irgendwie in erscheinung getreten zu sein. das interessante dabei ist, dass die € 24.000,- förderung für den verein tiroler kinderwelt direkt zu jener agentur geflossen sind, die den persönlichen wahlkampf des jung-ÖVPlers gemanagt hat. dass der chef dieser argentur dann vom neoabgeordneten einen job als parlamentarischer mitarbeiter gekriegt hat, ist sicher nur zufall und das eine hat mit dem anderen so gar nix zu tun.

 

aber zum glück für schrott ist der basti schon im päpstlichen modus und darum hat er ihm auch gleich die absolution erteilt:

Das sei sehr unehrlich gewesen, aber die Reaktion darauf schnell und richtig. Mehr hatte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) zu den Vorwürfen rund um ein manipuliertes Gewinnspiel des Tiroler VP-Nationalratsabgeordneten Dominik Schrott nicht zu sagen. 

 

wenn es mit dem papst zur trauung aber doch nichts werden sollte, steht schon ein mindestens gleichwertiger ersatz bereit.

tausendsassa und hans dampf in allen gassen harald mahrer.

kann alles und ist überall gleichzeitig.

so eine trauung kriegt der locker auch noch hin.

 

übrigens: das mit der christlichen nächstenliebe sollt der basti noch ein bissl üben. sonst wird’s nix mit dem chefposten bei den katholen.

 

in diesem sinne:

bleibt´s gsund und losst´s eich nix gfoin!

und passt´s auf eich auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.