„Wir können die Welt nicht verändern, bis der Kapitalismus zerbröckelt. In der Zwischenzeit sollten wir alle einkaufen gehen, um uns selbst zu trösten.“

(banksy)

 

er ist einfach grossartig.

wirklich grossartig.

niemand weiss so genau, wer er eigentlich ist.

die wildesten gerüchte ranken sich um seine (oder ihre?) identität.

 

und mit seiner grandiosen aktion bei sothebys am 5. oktober hält er der marktgläubigen kultur- und kunstindustrie den stinkefinger mitten ins gesicht.

banksy teilte dieses foto von der auktion auf instagram:

zum ersten, zum zweiten, zum dritten …

wer ist der/die ominöse unbekannte am telefon, der für den ausgerufenen banksy € 1,2 millionen auf den tisch legt? vielleicht banksy selbst? war er bei der auktion anwesend und hat die schredderung des bildes selbst ausgelöst? Ist das kunstwerk durch die zerstörung nun noch wertvoller geworden?

er führt uns allen damit vor augen, wie pervers dieses „buisness“ geworden ist.

 

das zeigt auch eine typische banksy-aktion im british museum aus dem jahr 2005.

Vor mehr als zehn Jahren installierte Banksy ohne Genehmigung eine „Felsmalerei“ in einer der Galerien des British Museums in London. Das Werk umfasste einen Stein, auf den der Künstler einen Mann, einen Einkaufswagen und einen toten Bison gemalt hatte und dabei den Codes der paläolithischen Kunst gefolgt war. Auf seine Art und Weise wollte er damit unsere Konsumgesellschaft kritisieren.

Neben sein Werk hatte Bansky eine kleine Beschriftung angebracht und sogar eine Identifikationsnummer verteilt. Die Täuschung funktionierte so gut, dass das Werk drei Tage lang ausgestellt wurde bis das Museum bemerkte, was da in seinen Galerien vor sich ging. Den Hinweis auf das eingeschmuggelte Werk erhielt das Museum von der Webseite des Künstlers.

Seitdem hat Banksy einen weiten Weg zurückgelegt, und jetzt kehrt seine Arbeit zurück ins British Museum, nur dass diesmal der rote Teppich für ihn ausgerollt wird. Diese Anekdote ist nicht nur amüsant, sie wirft natürlich auch die Frage nach der Definition von Kunst auf. Warum musste Banksy erst berühmt werden, um seinen Platz im Museum zu finden? Das Werk ist das gleiche geblieben. Hängt also der Wert einer Arbeit nur vom Ruhm ihres Schöpfers ab?

 

mit dem aufzeigen von absurditäten hat banksy ja erfahrung.

so hat er direkt an der sperrmauer in bethlehem das hotel mit der „schlechtesten aussicht“ der welt eröffnet.

Geschäfte und Hotels in der Nähe der Sperrmauer von Bethlehem haben sich in der Vergangenheit nie besonders lange gehalten. Nun eröffnet ein Hotel, eingerichtet vom britischen Künstler Banksy, das sich genau diesen Standortnachteil zum Nutzen machen möchte. Es macht dabei die Absurdität der Besatzung erfahrbar.

 

und es gibt auch eine website, die die authentizität von banksy kunstwerken bestätigt – oder eben nicht.

nennt sich „Pest Control“.

 

banksy ist subversiv, rebellisch, politisch.

seine „Rebellion an der Hauswand“ plaziert er in der ganzen welt.

banksy ist grosse kunst.

 

die nachfolgenden fotos stammen aus einer grossen (unauthorisierten) ausstellung im amsterdamer Moco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.