Unsere Aussenministerin von FPÖs Gnaden Karin Kneissl berichtet über ein Treffen mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu am Rande einer Nahost-Konferenz in Warschau folgendermassen:

„Er ist sehr sympathisch auf mich zugekommen und wir haben uns unterhalten unter anderem über meine Zeit in Israel“ und „Es war ein sympathisches, kurzes, ich muss sagen sehr angenehmes Gespräch“

 

Offensichtlich eine sehr subjektive Wahrnehmung.

Netanyahu sieht das völlig anders und lässt ausrichten:

„Die Politik Israels hat sich gegenüber dieser Partei nicht geändert. Die Ministerin überraschte den Premierminister und kam unerwartet auf ihn zu. Es gab kein Gespräch oder Treffen.“

Originaltext in „the times of israel“:

In response to a query about the encounter, the PMO said in a statement: “Israel’s policy has not changed with regard to the party. The minister surprised the prime minister and approached him unexpectedly. There was no conversation or meeting.”

Da bleibt dann eigentlich nur noch die Frage offen: Hat sie auch einen ordentlichen Hofknicks hingekriegt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.