Razzien bei Neonazis!

Grund: Ein einschlägiges Konzert im Frühjahr 2018.

Just während eine Debatte über die Verbindungen der FPÖ zur rechtsextremen Szene und den Identitären kam es nun zu Hausdurchsuchungen.

Grund für die Verzögerung: Ein „Dauerkrankenstand“ eines Staatsanwaltes.

Ein Ablenkungsmanöver wird dezidiert dementiert.

Ein Schelm, wer solches denkt.

 

Angesichts der Schlagzeile hatten wir aber eigentlich etwas anderes vermutet.

Eine Razzia in Mailand.

Da wurde soeben die „Allianz der europäischen Völker und Nationen“ geschmiedet.

Salvini (Lega), LePen (RN, früher Front National), Geert Wilders (PVV), Meuthen (AfD), sowie die rechtsnationalen und rassistischen Parteien Nordeuropas: die Schwedendemokraten, die Wahren Finnen und die Dänische Volkspartei. Und natürlich Vilimsky für die FPÖ.

Orban (Fidesz) und Kaczynski (PiS) sind noch nicht dabei, schließen jedoch eine Zusammenarbeit nach der Europawahl nicht aus.

Steve Bannon wird es erfreuen.

 

Eine derartige Razzia hätte den Vorteil, dass nicht nur die kleinen, sondern die richtig grossen Fische ins Netz gegangen wären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.