Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen.

Milwaukee Daily Journal, 29. Oktober 1886

 

Diese Aussage von Abraham Lincoln bewahrheitet sich eben wieder.

 

Strache und seine FPÖ steht vor dem aus.

Die erste Reaktion der FPÖ auf das gestern veröffentlichte „Ibiza-Video“:

Da das Video ganz offensichtlich illegal aufgenommen wurde, bereiten wir auch entsprechende Rechtsschritte vor“

Erste Verschwörungstheorien werden geschmiedet.

 

Interessantes Detail:

Eine besondere Rolle in der veröffentlichten Meinung Österreichs kommt ohne Zweifel der Krone zu. Und wie wir alle wissen, war die Zusammenarbeit zwischen Kronen Zeitung – von der beide Seiten profitierten – eine enge.

 

Strache äussert in diesem Video auch Pläne um die Krone zu „übernehmen“.

Statt der „Russin“ hat am letztendlich der „Investor“ Benko den zum Verkauf stehenden Anteil der Krone gekauft. Dieser soll (lt. Video) an FPÖ und ÖVP (?) gespendet haben. Ist der Plan die Krone zu kapern am Ende gar aufgegangen?

Steht das FPÖ-Jubelblatt am Ende auch als „gelackmeiert“ da?

 

Dies gefällt dem Herausgeber Dichand so gar nicht. Unter seinem Pseudonym „Aurelius“ schreibt er:

Mit Mut, Haltung und ihrer kritischen Einstellung gegenüber den Mächtigen hat sie seit jeher alle Einflüsse abgewehrt und Erfolgsgeschichte geschrieben. Einzig ihren Lesern verpflichtet wird sie das auch weiterhin tun – allen Gewalten zum Trotz!

 

Und das heutige Titelblatt ist auch ziemlich eindeutig:

FPÖ am Ende!

Auch interessant:

Im Laufe der 2. Republik war die FPÖ bis jetzt 4 mal in einer Regierung.

Jedes mal mit endenwollendem Erfolg.

Rot-Blau endete 1987 nach der FPÖ-Übernahme durch Haider.

Schwarz-Blau unter Schüssel endete mit dem „Putsch“ in Knittelfeld.

Und Schüssel 2 mit dem FPÖ-Appendix BZÖ endete 2005.

 

Und jetzt Ibiza!

 

Wer noch immer glaubt, die FPÖ ist auch nur ansatzweise regierungsfähig, dem ist nicht zu helfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.