Wenn es noch eines Beweises bedurfte hätte, dass Sebastian Kurz als Bundeskanzler ungeeignet ist, dann hat er diesen gestern im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur BVT-Affäre geliefert.

 

Der Abgeordnete Pilz an den Zeugen Kurz:

„Was haben Sie als Kanzler unternommen, damit das Vertrauen im Ausland wieder hergestellt wird?“

Der Zeuge Kurz:

„Das sei nicht meine Zuständigkeit als Kanzler.“

 

Den damaligen Bundeskanzler interessierte sich offensichtlich in keiner Weise über das zunehmende Sicherheitsfiasko in Folge der Hausdurchsuchung im BVT.

Weder durch direkte Kontaktaufnahme mit den zuständigen Ministern und nach eigenen Angaben noch nicht einmal durch lesen aktueller Informationen in Zeitungen.

 

Ist er wirklich so ahnungslos oder stellt er sich nur so?

Beides ist in höchstem Mass verantwortungslos und eines Bundeskanzlers unwürdig!

 

Seine Qualitäten liegen offensichtlich in der Selbstdarstellung bei Wahlkampfauftritten und sein politisches Talent offenbart sich allein bei der Übernahme von Machtpositionen und beim Zerstören von Regierungen, nicht jedoch, wenn es darum geht die Republik Österreich durch eine Sicherheitskrise zu führen.

 

Mit jedem Tag wird ersichtlicher:

Kurz ist der unfähigste Kanzler aller Zeiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.