Einmal abgesehen vom völlig hetzerischen und unsinnigen Inhalt dieses Postings – wenn es eine Trennung von Staat und Kirche gibt, haben religiöse Symbole wie Kreuze ebenfalls nichts in Schulen verloren. Wenn es diese Trennung nicht gibt, dann haben alles staatlich anerkannten Religionen die gleichen Rechte.

Eigentlich erfüllt dieses Posting des Wiener FPÖ-Chefs (der die Nachfolge der Ibiza-Urlauber Strache und Gudenus angetreten hat) der schon einmal gerne mit Identitären an einem Wirtshaustisch sitzt und als teuerster Arbeitsloser Österreichs gelten kann, die Voraussetzungen um als Hetze zu gelten. Aber das ist bei diesem „Herren“ nichts neues oder ungewöhnliches. Wir würden uns im Normalfall diesem auch nicht widmen.

 

Dieses spezielle Posting allerdings ist ein wenig erheiternd.

Weil gerade die FPÖ immer und immer wieder betont, wie wichtig die deutsche Sprache ist.

Und dann der Fauxpas, dass aus einem Meister ein Mister wird. Noch dazu ein Vizemister.

Back to school Mister d_nepp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.