Unser aller Kurz-Kanzler befindet sich ja noch nicht im Wahlkampf, tourt aber bereits durch die Lande um die Menschen mit seinen Segnungen zu beglücken.

So hat er auch den Blaulichtorganisationen seine Anwesenheit zuteil werden lassen.

 

Freiwillige Tätigkeiten bei Feuerwehr, Rot Kreuz, Bergrettung usw sind für viele dieser Menschen, die dies neben einer normalen Erwerbstätigkeit machen, durchaus auch ein Nachteil bei der Jobsuche.

So sorgt Kurz sich auch um diese vielen ehrenamtlicher Helfer und verkündet ihnen seine frohe Botschaft.

 

In der Zwischenzeit stimmt die Partei des ExKanzlers im Nationalrat GEGEN die Entgeltfortzahlung für KatastrophenhelferInnen.

 

Ein freundliches Posting in Social-Media muss doch als Dank völlig ausreichend sein.

Glaubt er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.