Kurz sagte einst:
„Es wird nicht ohne hässliche Bilder gehen“

Ob er dabei auch an HC Strache im Whirlpool gedacht hat, wissen wir nicht.
Wie sich im Zuge der Ermittlungen nach Straches Ibiziaurlaub herausstellt, hat Strache nicht nur befremdliche Deals mit Oligarchennichten besprochen, sondern seinen ausschweifenden Lebensstil über die Parteikasse – und damit Steuergeld – finanziert.
Unter anderem auch die Reparatur bzw. Wartung seines Whirlpools.

Das sind zweifellos hässliche Bilder, die wir eigentlich nicht sehen wollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.