ich schwör!

ich wollt heut eigentlich über den biden schreiben.

weil der will die unternehmenssteuern erhöhen und will ein riesengrosses konjunkturpaket starten, wenn alle geimpft sind – was in den USA bald amal der fall sein wird.

oder dass die ardern steuern für reiche erhöhen wird.

ich wollt auch schreiben, dass der blümel bei uns dafür die unternehmenssteuern senken will und nicht einmal die milliarden aus dem EU-Coronafördertopf abholen will.

wahrscheinlich, weil die övp noch keine ahnung hat, wie sie sich von dem kuchen was abschneiden soll ohne – so das überhaupt möglich ist – noch tiefer im kriminellen korruptionssumpf zu versinken. da lässt die motivation naturgemäss etwas zu wünschen übrig.

und ich wollt über den fast noch immer neuen arbeitsminister kocher schreiben, weil der ein fan von harz IV ist, was das für uns in österreich bedeutet und er auch der meinung ist, dass die pflege halt so schlecht bezahlt ist, weil das halt der markt regelt und weil das eh jedEr kann.

ich wollt schreiben, wie sich die „nichtverlängerung der erhöhung der notstandshilfe auf das arbeitslosengeld“ mit 31. märz für viele menschen und ihre existenz auswirkt.

dazu im gegensatz wieder die ardern, die den mindestlohn erhöhen wird.

wirklich, das wollt ich. und das mach ich auch noch. versprochen.

ich schwörs bei allem was mir heilig und auch nicht ist.

ich wollt mir wirklich verkneifen, dem kurz seinen bauchfleck in der EU auszuschlachten.

dass er einen streit über die ungerechte verteilung von impfstoffen angezettelt hat, weil andere länder zu wenig bekommen. und dass er sich erwartet, dass die EU sich solidarisch zeigt und diesen ländern hilft. weil wir sind eh nicht benachteiligt.

hat er gesagt.

er hat auch gesagt, dass er damit rechnet, dass wir von den von der EU zusätzlich organisierten 10 millionen impfdosen 400.000 kriegen. mehr als uns laut vereinbarung über die impfstoffverteilung nach bevölkerungsschlüssel zusteht.

sogar einen eigenen sondergipfel hat er gefordert der herr kurz. und gedroht hat er, dass er überhaupt ein veto einlegen wird gegen den zusätzlichen kauf von impfstoff, wenn wir nicht mehr kriegen.

Austrians saying they will block any redistribution of the 10m if they are not given any additional doses. The veto would also then mean that other countries demanding help would not be given emergency doses

in dieser causa gibt’s jetzt ein ergebnis.

Im Streit um die zehn Millionen zusätzlichen Biontech/Pfizer-Impfdosen für die EU gibt es nun eine Einigung. Österreich erhält statt der von Kurz angekündigten 400.000 zusätzlichen Impfdosen nun entsprechend dem Bevölkerungsschlüssel 198.815.

Am Solidaritätsausgleich für die ins Hintertreffen geratenen Staaten Bulgarien, Kroatien, Estland, Lettland und die Slowakei beteiligen sich nur 24 EU-Staaten. Österreich, Slowenien und Tschechien helfen den benachteiligten Staaten nicht. Ein EU-Diplomat:

»Es ist bedauerlich, dass Österreich, Slowenien und Tschechien ausscheren und sich dieser solidarischen Geste verweigern. Das ist völlig unverständlich, da insbesondere Österreich (für Schwaz) und Tschechien noch vor Kurzem von der EU-Solidarität profitiert und jeweils 100.000 Impfdosen zusätzlich erhalten haben.«

blöd nur, dass wir von den möglichen 2,5 mio impfdosen von johnson&johnson nur 1,6 mio bestellt haben. also er halt.

aber darüber wollt ich eh auch nicht schreiben.

auch nicht über den putnik V der da jetzt aus dem hut gezaubert wird.

der uns eh nix bringen tät, weil zulassung und so und das dauert. bis dahin gibt’s dann von allen anderen auch genug zum abwinken.

ich fasse zusammen:

vor 2 wochen hat kurz geplant, mit israel einen eigenen impfstoff zu machen.
vor 1 woche hat er versprochen, er verschafft uns mehr imfpstoff aus der eu.
jetzt telefoniert er mit putin wegen sputnik V
nächste woche wird dann wahrscheinlich china dran sein
und übernächste woche werden wir uns impfungen im kaufhaus österreich bestellen können. verpackt von der hygiene austria.

wollt ich alles nicht schreiben. ehrlich!

und dann kam danilo!

kennts ihr den danilo?

also nicht den grafen danilo danilowitsch aus der lustigen witwe

ich mein den danilo kunhar?

macht nix, wenn ihr ihn bis jetzt nicht gekannt hat.

hat eh niemand.

aber der ist interessant.

wobei wir nicht wissen, ob der auch ins maxim geht.

aber wir wissen, dass seine frau seinen laptop spazieren führt, wenn grad besuch kommt.

wir wissen aber nicht, ob seine frau weiss, dass er auch der danilo kunhar ist.

bei den ermittlungen der WKStA in der causa blümel ist eine geheimnisvolle person aufgetaucht, über die sie nichts wissen – eben dieser danilo kunhar.

und obwohl blümel den ermittlern versichert hat, dass er nur ein handy hat, stellt sich heraus, dass er unter dem pseudonym danilo kunhar doch noch eines hat. und auch eine e-mail-adresse.

offensichtlich ist der blümel mehr als einer. und nicht nur zwei, da gibt’s angeblich noch mehr.

fast wär man versucht zu sagen: eh kloar – ana alla kaun ned so deppad sei.

das tät ja irgendwie, wie so vieles andere was für den blümel gilt, auch auf den kurz zutreffen. wieviele handys bzw. mail-adressen hat er?

ich wär schon neugierig drauf, wie so ein chatverlauf zwischen dem danilo und – ich rat einmal – dorian gray* ausschauen könnt.

a bissal a pech mit dem handy hat übrigens auch der pilnacek. dem hat die staatsanwaltschaft ja auch das handy abgenommen.

ihr wisst´s eh, dass ist der sektionschef und anführer von den roten netzwerken in der justiz von denen der kurz die ganze zeit geredet hat.

und der hat dem kabinettschef vom gernot zwei tage vor der einvernahme vom blümel geschrieben:

„Wer vorbereitet Gernot auf seine Vernehmung?“ 

die „sicherstellungsanordnung“ im BMF nennt er übrigens einen „Putsch“.

der sollt sich einmal anschauen, wie so ein putsch bei so einem general in myanmar wirklich ausschaut.

weil die geben wirklich „vollgas“.

da ist der selbst der ausritt vom schmid gegen die katholen ein lercherschas.

wobei – das ist natürlich alles relativ.

schmid schreibt am 13. märz 2019 an kurz:

„Heute ist die Kirche bei uns Schipka kommt um 16.00 Wir werden Ihnen ordentliches Package mitgeben Im Rahmen eines steuerprivilegien Checks aller Gruppen in der Republik wird für das BMF auch die Kirche massiv hinterfragt Alles sind gleich Dann gehen wir unsere Liste durch. LG Thomas“.

Kurz replizierte: „Ja super. Bitte Vollgas geben.“

Darauf Schmid: „Yea! Das taugt mir voll 👍🏻💪🏻 “.

und gleich nach dem gespräch:

„Also Schipka war fertig! Steuerprivilegien müssen gestrichen werden Förderungen gekürzt Und bei Kultus und Denkmalpflege wesentliche Beiträge Heimopfergesetz werden wir deckeln Er war zunächst rot dann blass dann zittrig Er bot mir Schnaps an den ich in der Fastenzeit ablehnte weil Fastenzeit Waren aber freundlich und sachlich“.

Der Kanzler bedankte sich: „Super danke vielmals!!!! Du Aufsichtsratssammler :)“

Darauf Schmid: „😘😘“.  

Der Chat endet mit der Bemerkung Schmids, dass er einen bei dem Termin ebenfalls anwesenden Mitarbeiter des Finanzministeriums nun „aufpäppeln“ müsse, „weil ihm Schipka so leid getan hat“.

des is ned nix und ned so harmlos oder infantil wie des rüberkommt.

und ich wett, da kommt noch einiges bei den vielen chatprotokollen, die noch zu durchstöbern sind.

apropos infantil.

diese männer – gut bezahlt und mächtig – schicken einander kindische emojis und kommunizieren auf einem niveau, dass selbst von spätpubertären teenagern normalerweise nicht unterschritten werden könnte. ausser man ist in der JVP.

das ist hinterhältig, heuchlerisch, nach aussen angepasst und heimlich haxlstellend. irgendwie ziemlich peinlich für männer, die an den wesentlichen schalthebeln unserer republik sitzen.

männer schreib ich deshalb, weil ja auch ganz offensichtlich ein eigenartiges verhältnis zu frauen ans licht kommt.

wie fühlt man sich so im system türkis, wenn ma hört, dass ma nach dem kriterium „steuerbar“ ausgesucht wurde? wenn die als „alles ratschen“ bezeichnet werden. oder als „verzweifelte irre“ die man am hals hat und „sie keiner nehmen will“?

der 7. zwerg von rechts unten

muss das dann verteidigen, weil sich sonst niemand gefunden hat.

‚Es wird hervorragende Arbeit geleistet‘ und man müsse schmid „an seinen Taten messen“ sagt der abgeordnete hanger in der zib2 und verweist auf die wertsteigerungen der ÖBAG.

Dessen Präsident behauptet eine Wertsteigerung von € 5 Mrd. sei auf das Management des Herrn Thomas Schmid zurückzuführen. Der Präsident des Aufsichtsrates, Herr Helmut Kern (ein ehemaliger Krankenhausmanager), behauptet das zwar, lässt die Pressechefin der ÖBAG aber seinen Namen „vergessen“. Aus gutem Grund. Die sogenannte „Wertsteigerung“ ergibt sich nämlich aus Wertsteigerungen bei Beteiligungen der ÖBAG. Konkret bei der BIG und beim VERBUND. Beim VERBUND, einer Aktiengesellschaft, schließt schon das Aktienrecht (Paragraph 70) jede Einflussnahme von Eigentümern auf die Geschäftsführung aus. Bei der BIG (einer GmbH) hatte Herr Schmid mit der operativen Geschäftsführung auch nichts zu tun. Fazit: die Wertsteigerung von € 5 Mrd. kann sich Herr Schmid (als Vorstand einer reinen Beteiligungsverwaltung) nicht auf seine Fahne heften lassen. Sie ist OHNE sein Zutun erfolgt. Das hätte, flapsig formuliert, das Reinigungspersonal der ÖBAG auch zusammengebracht.

warum nur fällt mir da ein, was unser aller kanzler am 16. juli 2020 gesagt hat:

„Staaten, die in ihren Systemen kaputt sind.“

Sebastian Kurz

fast könnte einem der strache leid tun. hat er doch in der „bsoffenen gschicht“ auf ibiza nur davon phantasiert, was die övp mit aller brutalität in der realität ohne bisherigen konsequenzen umsetzt und er musste seinen gut bezahlten job schmeissen.

aber eh nur fast.

in diesem sinne:

bleibt´s gsund und losst´s eich nix gfoin!

passt´s auf eich auf und wehrts eich!

*Das Buch Dorian Gray wurde als Beweismittel in einem Prozess verwendet, an dessen Ende Oscar Wilde 1895 wegen homosexueller Handlungen verurteilt wurde.

melde dich zum newsletter an. du wirst sofort über neue posts informiert:

1 thought on “und dann kam danilo

  1. würden alle die dem kurz oder dem blümel vor die tür scheissen möchten diesen herren tatsächlich vor die tür scheissen, kämen die wohl nimmer aus ihrer wohnung raus und österreich hätte mal ein positives echo aus dem ausland. die sind alle nur mehr zum kotzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.