Jetzt bin ich also gesperrt.

Im Forum des Standard.

Und auch bei Standardposts auf Facebook.

Obwohl ich dort die Kommentarfunktion nicht genutzt habe.

Soll so sein.

Ich mag auch nicht jammern, wahrscheinlich hab ich mir die Sperre redlich verdient.

So ganz lässt mein Ego es aber nicht zu, dass ich nicht zumindest eine Reaktion zeige.

 

 

Daher ein offener Brief an DerStandard

 

liebe standard-foren-moderation,

liebe standard-redaktion,

 

ich bin seit dem 29. august 2000 als user beim standard registriert.

schon im mittlerweile eingestellten chat war ich aktiv.

gemeinsam mt der damals noch kleinen, überschaubaren standard-community habe ich zb auch ein charity-event für die aidshilfe organisiert. der standard berichtete.

 

insgesamt habe ich seit bestehen des forums 2034 postings verfasst.

und bis vor kurzer zeit gab es nie ein problem mit meinen kommentaren.

auch nicht mit verlinkungen zu meinem blog – diesen betreibe ich seit feber 2016.

 

ich wurde bisher weder auf facebook, twitter oder anderen social-media-kanälen gesperrt.

ich achte auch darauf den „anstand“ nicht zu verletzen und keine diskriminierenden oder beleidigenden posts abzusetzen. trotz meiner meist eindeutigen positionen.

und ja, sehr oft ist es notwendig, diese positionen – vor allem, wenn sie im gegensatz zum inhalt des artikels oder anderen postings, stehen.

inhaltliche standpunkte lassen sich leider in der beschränkten zeichenanzahl (trotz der nun grösseren anzahl) nicht untermauern und fotos oder graphiken sind leider gar nicht darstellbar, aber oft notwendig.

als beispiel:

Die „kalte Arbeitszeitverkürzung“

 

seit einiger zeit jedoch, dürften sich einige poster über meine postings beschweren. das scheint kein zufall zu sein. der eine oder andere ist mir auch bekannt.

vermehrt besteht – nicht nur bei mir – der eindruck, dass das standard-forum von bestimmten (organisierten) gruppen „okkopuiert“ wurde.

 

so hat zb der grüne nationalratsabgeordnete buerstmayr erst am vergangenen sonntag getwitter:

Sonntags war das @derStandardat-Forum eigentlich relativ normal, die bezahlten Trolle im weekend. Umso erschreckender, was derzeit dort in Sachen Flüchtlinge abgeht.

auch von anderer – weniger prominenter seite – wird dieser eindruck auf twitter und auch im forum selbst,  bestätigt.

 

nun konkret zu meiner sperre und der vorgeschichte.

ich bin also nun definitiv als person vom standard-forum ausgeschlossen:

 

Sehr geehrte/r hagerhard,

vielen Dank für Ihre Nachricht. In den Community-Richtlinien weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass UserInnen, die wiederholt versuchen, den Richtlinien widersprechende Beiträge zu veröffentlichen, Ihre Registrierung entzogen wird.

Sie wurden mittlerweile schon mehrmals dahingehend verwarnt, dass Sie Ihren Blog (https://www.hagerhard.at/blog/2017/04/wie-liberal-ist-liberal/) in unseren Foren zu häufig posten, dadurch die Diskussion stören und damit gegen unsere Richtlinien verstoßen.

Keine Störung der Diskussion: Verzichten Sie auf Spamming (mehrere Postings mit gleichem oder ähnlichem Inhalt) und Flooding („Überfluten“ der Debatte mit einer hohen Anzahl von Beiträgen). Dies gilt analog auch für Bewertungen. Außerdem ist es nicht gestattet, mit mehreren User-Accounts zu posten.“)

Leider konnten Sie dieser Aufforderung nicht Nachkommen und wir haben uns schließlich nach mehrfachen unfruchtbaren Verwarnungen dazu entschieden, Ihnen die Berechtigung an unserer Community teilzuhaben entziehen.

Diese Sperre gilt für Sie als Person und damit für jeden von Ihnen verwendeten Account.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr DER STANDARD-Team

 

seit meiner freischaltung nach einer temporären sperre am 14.2. d.j. habe ich insgesamt 67 mal gepostet – also weniger als 5 postings pro tag. wobei bei 14 postings eine verlinkung zu meinem blog besteht – im schnitt also 1 verlinkung pro tag.

ist das schon spam?

ich achtete auch darauf, dass die verlinkungen nicht inflationär und immer passend sind.

auch die bewertung meiner postings durch viele user, die im überwiegenden ausmass positiv ausfällt,  bestätigt, dass es sich nicht um „spam“ oder „flooding“ handelt.

 

interessanterweise erfolgt eine sperre immer nach einem posting, das sich mit der regierung kurz oder deren protagonisten befasst.

aktuell:

Die türkise Null

 

und ja, es gibt durchaus postings, die offensichtlich den unwillen einiger forumsuser hervorrufen.

zb wenn ich poste:

ich glaube ausserdem, dass innerhalb des moderatorenteams unterschiedliche standards gestzt  werden – was einer/m ganz normal ist, wird von anderen gelöscht.

 

das erinnert frappant an:

Ungarn verhängt Schreibverbot bei sensiblen Themen

Und in vorauseilendem Gehorsam nennt der ORF autoritäre Zensur „Schreibverbot BEI SENSIBLEN THEMEN“!?

und die standard-foren-moderation?

 

jetzt ist mir aber natürlich völlig bewusst, dass es kein recht auf meine meinung im standard-forum gibt und der standard auch gut ohne meine forenteilnahme leben kann.

umgekehrt wird auch meine existenz durch diese sperre nicht gefährdet.

soweit, so normal.

 

ärgerlich ist diese entwicklung trotzdem.

vor allem, weil ich den standard noch immer für eine der wenigen seriösen zeitungen in diesem land halte und ich es höchst bedauerlich fände, wenn sich dies in irgendeiner weise ändert.

 

sollte dieser beitrag zu einer internen diskussion über den umgang des standard mit dem forum beitragen, werde ich ich freuen.

 

mit freundlichen grüssen

 

gerhard hager

 

In diesem Sinne:

Bleibt´s gsund und losst´s eich nix gfoin!

Passt´s auf eich auf und wehrt´s eich!

 

 

P.S.:

Interessant ist aber, dass der Standard nach meiner Sperre ein Posting eines Users mit dem Nick The Artist (Formerly Known As hagerhard) bei den „Ausgewählte Stimmen aus dem Forum“ durchaus veröffentlicht hat

melde dich zum newsletter an. du wirst sofort über neue posts informiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.